Say hi to fi: Google wird Mobilfunkanbieter

Google Fi 2

Google wird in den USA zum Mobilfunkanbieter und kooperiert dabei mit T-Mobile und Sprint. Das neue Angebot ist bisher jedoch nur für das Google Nexus 6 verfügbar und kann von Interessenten nur auf Anfrage genutzt werden.

[adrotate banner=”4″]

Die Gerüchte haben sich nun endlich bestätigt: Google wird Mobilfunkanbieter. Zwar erst nur in den USA, dennoch wartet man dort mit einem interessanten Angebot names Project Fi auf.

Google Fi 3Google unterscheidet sich mit seinem Angebot vor allem in der Vertragsgestaltung. Denn der Käufer zahlt nur für das Datenvolumen, welches er auch wirklich nutzt. Die Kosten setzen sich dabei aus $20 für den Basis-Plan und $10 für jedes Gigabyte and Datenvolumen zusammen. Der Basis-Plan beinhaltet eine Telefon- und SMS-Flat in den USA und Wifi-Tethering. In über 120 Ländern gibt es unbegrenzt viele SMS und Telefonate für 20 cent/Minute. Die Roaminggebühren der Datennutzung entfallen im Ausland, sodass der Nutzer dieselben $10/GB wie im Inland zahlt. Dies ist ein großer Pluspunkt, welcher in meinen Augen den Vertrag sehr attraktiv macht. In weiterer Punkt betrifft das Datenvolumen: Nicht genutztes Volumen wird am Ende des Monats ausgezahlt. Zahlt der Nutzer z.b. $30 für 3 GB Datenvolumen, nutzt aber nur 2,4 Gigabyte, bekommt er am Ende des Monats $6 zurück. Anstatt – wie bei uns üblich – die Surfgeschwindigkeit nach Verbrauch der 3 GB zu drosseln, wird hier für jedes weitere verbrauchte Gigabyte zur Kasse gebeten. Auf der Homepage könnt ihr mithilfe eine schicken Rechners überprüfen, ob sich Project Fi für euch lohnen würde.

Google Fi 1Google kooperiert mit den beiden Mobilfunkanbietern T-Mobile und Sprint, um dem User immer das beste Netz anbieten zu können. Eine weitere Besonderheit ist jedoch, dass das Smartphone je nach Netzabdeckung und Verfügbarkeit zwischen dem Mobilfunknetz und WLAN Hotspots, die Google für schnell und sicher befunden hat, wechselt. Bei dem Wechsel ins WLAN wird die Verbindung verschlüsselt und der Nutzer soll selbst beim Telefonieren nichts davon mitbekommen. Einzige Einschränkung: Project Fi funktioniert bisher nur in Verbindung mit einem Nexus 6, da dieses laut Google das einzige Smartphone ist, das das Google Netzwerk unterstützt.

Die “seamless experience” geht jedoch noch weiter. Hat man sich auf seinem Tablet und in Gmail mit demselben Google Account angemeldet, den der Nexus 6 Besitzer auch für Project Fi nutzt, und verwendet man Hangouts als seine SMS App, so kann von jedem Endgerät aus über Hangouts SMS geschrieben und Telefoniert werden. Google erklärt dies nochmal genauer in einem YouTube Video:

 

Für die USA ist Project Fi ein äußerst günstiges Angebot. Ob und wann der Vertrag auch außerhalb der USA angeboten wird und weitere Smartphones unterstützt werden, ist leider noch nicht bekannt.

Leon

Schon seit längerer Zeit verfolge ich Nachrichten rund um die Welt der Smartphones. Jedoch interessiere ich mich auch für alle anderen technischen Neuheiten. Ich spiele gerne Tennis, liebe Serien und studiere Wirtschaftsinformatik.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.