Android Marshmallow – Doze Mode für alle OEM Geräte

Frohe Kunde zu später Stunde für alle Nutzer eines Android OEM Gerätes, welches in den Genuss bekommt ein Update auf Android 6.0 Marshmallow zu erhalten. Oder auch für Käufer zukünftiger Android Marshmallow Smartphones und Tablet mit Herstelleroberfläche, denn die OEMs müssen bei Marshmallow den Doze Modus unverändert einsetzen.

Doze_Marshmallow

Mein aktueller Daily Driver ist das Nexus 6 von Motorola mit Android 6.0 Marshmallow installiert. Denn das Teil hat, spätestens seit Android Marshmallow und dem Doze Modus, eine verdammt gute Akkulaufzeit. Das Smartphone ist trotz häufiger Benutzung nach 12 Stunden ohne Strom und einer Screen On Time von 3 Stunden immer noch bei 25 Prozent Restakku.

Einen nicht unwesentlichen Teil trägt vermutlich der Doze Modus zu diesem Ergebnis bei. Der mit Android Marshmallow eingeführte Energiesparmodus spart Strom, wenn das Smartphone nicht aktiv benutzt wird. Dies soll in Zukunft auch bei allen Smartphones mit Android Marshmallow so sein, egal ob von Google mit Stock Android oder von Samsung, Motorola, Huawei, HTC, Xiaomi und wie sie alle heißen. Hersteller dürfen bei der Modifikation von Android für ihre Geräte den Doze Mode nicht verändern, andernfalls würden sie keine Zertifizierung von Google erhalten, was zum Beispiel auch den PlayStore ausschließen würde.

Zwischenablage26

Zusätzlich zum Eingriffsverbot müssen auch alle Apps, welche den Doze Mode untersagen/boykottieren, in einer Liste geführt werden. Das hält Google so in seinem Android 6.0 Compatibility Definition Dokument fest:

8.3. Power-Saving Modes

All apps exempted from App Standby and/or Doze mode MUST be made visible to the end user. Further, the triggering, maintenance, wakeup algorithms and the use of Global system settings of these power-saving modes MUST not deviate from the Android Open Source Project.

Nutzt man ein Nexus Smartphone, so kann der Doze Modus standardmäßig nur vom Android Device Manager, Google PlayServices und Pushbenachrichtigungen umgangen werden. Hersteller können bestimmte System Apps auch so programmieren, müssen diese dann allerdings für den Nutzer sichtbar kennzeichnen.

Persönlich finde ich es gut, dass Google die Hersteller ein wenig an die kurze Leine nimmt um bestimmte Features, wie in diesem Fall den Doze Mode, zu pushen. Vor allem da Android Smartphones und Tablets aktuell kaum für ihre guten Standby Zeiten bekannt sind. Dies könnte sich nun mit der Maßnahme von Google in Zukunft etwas ändern.

 

Was haltet ihr von Googles Eingriff? Findet ihr es gut bestimmte Features zu erzwingen und die OEMs etwas einzuschränken?

Via: AndroidPolice

Quelle: Android Compatibility Definition

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.