Android Wear: Top Apps für dein Handgelenk

Nun ist schon über ein Jahr vergangen seit dem Android Wear auf dem Markt ist. Auch ich lebe jetzt seit mehreren Monaten mit einer Smartwatch und will euch nun ein paar  Apps vorstellen die super praktisch sein können.

smartwatchapps

[adrotate banner=”4″]

 PixtoCam

pixtocam

Auch bei ausgeschaltetem Display wird das Bild der Handykameras an die Uhr übertragen.

Die App PixtoCam bietet euch die Möglichkeit das Bild der Handy Kamera Live auf eure Smartwatch zu übertragen. Ist zum Beispiel für coolere Selfies und auch so zum “spionieren” echt super da man auf dem Handy nichts davon merkt. Man kann zoomen, zwischen den Kameras umschalten, den Blitz ein- und ausschalten und auch Filmen. Meiner Meinung ist die App ihren Preis wert, auch wenn die Verbindungszeit teilweise beim Starten der App recht lang ist und das Design auf einer runden Uhr nicht so schön ist.

PixtoCam for Wear OS
PixtoCam for Wear OS
Entwickler: Pixtogram
Preis: 1,49 €

 

Shazam

shazam

Die App ‘Shazam’ zur Erkennung von Songs – simpel wie eine Smartwatch App eben sein sollte: App starten und nach kurzer Zeit wird euch der Name des Songs und der Künstler angezeigt. Funktioniert im Praxistext zwar etwas langsamer als am Smartphone dennoch ist die App um einiges schneller und mit weniger Bildschirm-Taps gestartet.

Shazam
Shazam
Entwickler: Apple, Inc.
Preis: Kostenlos

 

Pinsy : Drawing Messenger

Eine App die wohl etwas von der Apple Watch abgeschaut wurde aber dadurch nicht weniger toll ist. Ihr könnt euch gegenseitig Bilder malen, allerdings nur von Android zu Android. Übrigens braucht ihr keine Android Wear Uhr dafür. Der Messenger hat leider nur 500-1000 Downloads ist also eine ziemliche “Know-Name App”.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

Runtastic PRO Laufen & Fitness

runtastic

Runtastic – jetzt mit Always-On Modus

Für die Fitnessfreunde unter den “Techies” gibt es seit einigen Wochen ein Update von Runtastic für Android Smartwatches. Der Ambient-Mode, also der energiesparende Displaymodus, wird jetzt unterstützt und somit zeigt Runtastic dauerhaft die Distanz, die verbrannten Kalorien und die Dauer eurer Aktivität an. Aktivitäten können von der Smartwatch gestartet, beendet und pausiert werden. Wirklich praktisch!

 

Maps

maps

Google Maps ist eine der wohl eher “komplexeren” Apps für Android Wear. Wenn man sie so öffnet bekommt man eine Karte angezeigt, die sich durch den Kompass auch drehen kann. Pinch-to-Zoom (also der klassiche Finger zusammen, Finger auseinander Zoom) funktioniert zwar, ist aber äußert unpraktisch und ist daher durch einen Plus und Minus Button nahezu ersetzt worden. Die Navigation ist auch sehr nett. Kurz bevor man besipielsweise abbiegen muss, wird man durch Vibration darauf hingewiesen. Man hat auch stets eine kleine Karte am Handgelenk die einem die gewünschte Route zeigt und wo man sich befindet.

Maps – Navigation und Nahverkehr
Maps – Navigation und Nahverkehr
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

 

Wear Tuner

Wer ein Musikinstrument spielt für den ist es durchaus praktisch ein Stimmgerät am Handgelenk zu tragen. Die App funktioniert, ist simpel und kostenlos. Was kann man mehr erwarten?

Wear Tuner
Wear Tuner
Entwickler: AnyWear
Preis: Kostenlos

 

geekSTR.de – Watchfaces

Auch wir von geekSTR.de haben eine Android Wear App. Zwei verschiedene Watchfaces für euer Handgelenk!

geekSTR.de - Watchfaces
geekSTR.de - Watchfaces

 

Wenn ihr noch weitere nützliche Android Wear Apps kennt, dann ab damit in die Kommentare. Wir freuen uns!

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Martin Starke sagt:

    Eine weitere tolle App ist: Bring! Einkaufsliste

    Eine tolle EinkaufApp mit der man auch gemeinsam mit seinem Partner über das jeweilige Handy an einer Einkaufsliste “arbeiten” kann und dem anderen per Pushnachricht bescheid sagen kann das man jetzt einkaufen geht. Es ist immer synchron auf dem anderen, gekoppelten Handy aktualisiert.
    Außerdem ist es schnell in der Bedienung und arbeitet sogar mit meiner Smartwatch (Androidware) zusammen. Das bedeutet, ich kann direkt mit der Uhr die Einkaufsliste nacheinander abhacken. Sehr praktisch.

    • Danke für den Tipp. Wir schauen uns die App auf jeden Fall mal an. Vielleicht kommt ja auch noch ein zweiter Teil. Aber vom Funktionsumfang hört sich das sehr nach Google Keep an, oder? Außer die Pushbenachrichtigung. 🙂 ^LG

      • Martin Starke sagt:

        Nein, mit Keep hat diese App nicht viel gemein, ausser das sie sich eine Liste erstellt. Die Bedienung ist aber viel einfacher und eben auch beschränkt auf EinkaufEinkauf.

        Mit vorgefertigten Bausteinen die man mit einem Klick aus – oder abwählen. Probiert es aus und ihr werdet es lieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.