Asus Fonepad Note FHD 6 – Galaxy Note Konkurrenz im Test

Seit insgesamt 5 Monaten ist das Asus Fonepad Note FHD 6 nun verfügbar. Das Gerät wurde als Konkurrenz zur Galaxy Note Reihe von Samsung entwickelt, ist jedoch zu einem deutlich günstigeren Preis verfügbar. Allerdings muss man jedoch auf einiges an Hardware Leistung verzichten. Wie viel das ist, erfahrt ihr in unserem Artikel.

“Designed für die Welt von heute” – Asus

Das Display

IMG_8358

Die Display Größe des zweiten Fonepad Note von Asus wurde glücklicherweise von 7 Zoll auf 6 Zoll reduziert. Auf jeden Fall eine gute Entscheidung von Asus. Das für Smartphones sehr große Display löst mit 1.920 auf 1.080 Pixeln auf, also Full HD. Das ergibt insgesamt eine Pixeldichte von 367 ppi. Durch die gute Auflösung kann der Bildschirm alle Inhalte schön und vor allem scharf darstellen. Einzig die Farbpalette ist beim betrachten von Fotos auffällig. Sie wirken etwas Platz. Durch die Große des Bildschirms ist es sehr angenehm YouTube Videos und Filme zu betrachten. Auch PDF und Word Dokumente lassen sich einfach ohne Zoom lesen. Eine nützliche Eigenschaft.

Im Display ist außerdem noch ein Digitizer integriert, sodass das Smartphone auch einfach per Stift bedient werden kann. Dies funktioniert in unserem Test sehr gut und unterstützt einige Features des Gerätes sehr gut.

 

Die Hardware

Das Asus Note Smartphone ist eines der wenigen Geräte, die auf einen Intel Prozessor im Inneren setzen. Der verwendete Prozessor ist ein Intel Atom Z2580 32bit Prozessor. Der Prozessor ist eine Dual Core CPU mit 2 GHz pro Kern. Standard ist bei Smartphones heute inzwischen ein Quad oder sogar Octa Core Prozessor. Dieser ist auch eine kleine Schwachstelle des Fonepad Note 6. Ansonsten sind noch 2 Gigabyte RAM verfügbar, was sehr ordentlich ist.

IMG_8364

Insgesamt sind etwa 10 Gigabyte des internen Flash Speichers verfügbar. Dieser lässt sich ganz einfach über eine Micro SD Karte um bis zu 64 GB erweitern. Ein weiteres nettes Hardware Feature sind die beiden Stereo Lautsprecher an der Frontseite des Gerätes. Diese sind laut, aber von der Qualität leider nur mäßig.

Ein weiterer Schwachpunkt ist die Kamera des Fonepad Note FHD 6. Aus den  8 Megapixeln könnte man deutlich mehr heraus holen, doch hier fehlen bspw. ein Blitz und ein Fotolicht. Dadurch schneidet die Kamera sehr, sehr schwach ab.

 

Die SoftwareIMG_8360

Auf dem Asus Fonepad Note FHD 6 läuft derzeit Android 4.2.2 JellyBean. Nicht besonders gut, aber auch kein großes Manko. Mit einem Update ist höchstwahrscheinlich nicht zu rechnen, falls doch, wird es noch eine ganze weile dauern. Asus ändert nicht viel des Stock Android, fügt aber einige nützliche Features hinzu, die z.B. die Stiftfunktion unterstützen. Mit dem Bildschirm kann geschriebener Text in Computer Text verwandelt werden, man kann Bildschirmfotos aufnehmen oder einfach Freihand schreiben oder darauf los kritzeln.

Vor allem konnte uns der Energiesparmodus des Fonepad überzeugen. Der 3.200 mAh starke Akku hält damit fast zwei Tage. Das ist ziemlich gut für ein Gerät mit dieser Auflösung und Display Größe.

Insgesamt ist die Software gut auf das Gerät abgestimmt.

 

Das Fazit

IMG_8356 IMG_8369

Das Gerät ist zur Zeit für 312,26 € bei Amazon.de verfügbar. Für diesen Preis bekommt man ein ordentliches Gerät, welches ein wenig unkonventioneller ist, als andere Smartphones. Die Stiftfunktion konnte uns überzeugen und war sehr intuitiv und gut. Das Fonepad Note FHD 6 ist insgesamt fast 200 € günstiger als der Konkurrent von Samsung. Dafür bietet das Samsung Galaxy Note 3 auch bessere Hard- und Software. Für den aktuellen Preis ist das Gerät jedoch in Ordnung und auf jeden Fall eine ernst zunehmende und günstige  Alternative zum Galaxy Note 3.

AsusFonepadNote6FHD

 

Was haltet ihr von Smartphones mit Stift Bedienung?

 

 

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.