ASUS ROG Phone – Gaming-Smartphone ausprobiert

Vor einigen Tagen habe ich auf der #1und1HWL das ASUS ROG Phone zum Testen bekommen. Nun hatte ich endlich Gelegenheit mir das Smartphone ein wenig genauer anzuschauen. Was das Gaming Smartphone besonders macht und was es alles kann, erfahrt ihr hier im Artikel.

ASUS entwickelt und produziert bereits seit vielen Jahren Smartphones. Am Bekanntesten sind vor allem die Flaggschiffe unter dem Namen Zenfone. Nun gibt es erstmals ein Smartphone der Gaming-Brand von ASUS, Republic of Gamers (ROG).

Die Entwickler von ASUS haben sich viele Gedanken gemacht, wie ein Smartphone besser zum mobilen Gamen verwendet werden kann. Das Ergebnis ist das ROG Phone mit so unglaublich vielen Features und neuen Ideen.

Der größte Unterschied zu anderen Smartphones ist bereits äußerlich erkennbar. Markantes, scharfes Gaming-Design, großes RGB-LED Logo auf der Rückseite, ein offener Kupferkühler zum Ableiten der Hitze und eine Vielzahl an zusätzlichen Ports.

Oberklasse Spezifikationen für das ROG Phone

  • Qualcomm Snapdragon 845 (modifiziert)
  • 8 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 4.000 mAh Akku mit Schnelladefunktion
  • 6 Zoll AMOLED Display mit 90 Hz und 1ms Reaktionszeit

ASUS hat sich dazu entschieden einen Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor in da ROG Phone zu verbauen. Der Prozessor ist zwar nicht mehr der allerneuste, dafür hat ASUS in ganz schön gepimpt. Der verbaute Snapdragon 845, kann ähnlich wie die CPU in Gaming-PCs, übertaktet werden. Und das ist eine Premiere in einem Smartphone. Dank der Modifikationen kann der 845 kurzzeitig die Taktrate von den üblichen 2,8 GHz auf 2,98 GHz erhöhen und damit die Rechenleistung nochmal ein wenig steigern. Nice!

Auch das Display des ASUS Smartphones ist nicht normal und weist Besonderheiten auf. Es ist eines der ersten 90 Hz AMOLED Displays, dass in einem Smartphone verbaut wurde. 90 Hz bedeutet, es hat eine deutlich höhere Bild-“Refresh Rate”. Gerad bei Animationen wie dem Scrollen im Launcher ist das deutlich zu spüren. Die Bewegung läuft viel flüssiger mit ohne eine Art stottern. Hilfreich bei schnellen und actionreichen Spielen.

Dafür ist der Rest des Displays eher so solala. Die Blickwinkel sind nicht wirklich stabil. Sobald man ein wenig von der Seite auf den Bildschirm schaut, gibt es deutliche Verschiebungen im Farbspektrum. Sieht man vor allem bei großen weißen Flächen. Außerdem wird das Display nicht so hell wie die meisten Flaggschiff Smartphones. Das kann dann vor allem draußen zum Problem werden. Bei normaler Tagesbeleuchtung und auch im Inneren, ist das aber unproblematisch.

Zwar nicht wirklich im Fokus eines Gaming-Smartphones aber trotzdem wirklich in Ordnung ist die Kamera des ASUS ROG Phone. Ich möchte auf diese gar nicht weiter eingehen und kann nur sagen, dass sie tatsächlich wirklich brauchbar ist. Hier ein paar Beispielbilder:

Weiterhin gibt es die Möglichkeit das Smartphone an der Seite zu Laden, damit das Ladekabel beim Zocken nicht stört und es können Zubehörteile wie ein aktiver Kühler angebracht werde. Das sind noch immer nicht alle Funktionen der Hardware, aber diese aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen.

Zahlreiche Software-Features zum Gamen

Neben der wirklich erstklassigen Hardware hat ASUS sich auch bei der Software Mühe gegeben und Gedanken gemacht. Sofwareseitig hat es mindestens genauso viele Features und Funktionen wie in Sachen Hardware. Auch hier möchte ich auf die Wichtigsten eingehen. Die meisten Softwarefeatures werden aus dem ASUS Game Center gesteuert.

Wie zum Beispiel das Pixel 3 ist auch das ROG Phone quetschbar. Dadurch wird das erste Softwarefeature ermöglicht, die sogenannten AirTrigger. Damit können die Quetsch-Sensoren mit einem bestimmten Bereich auf dem Bildschirm koppeln. Bei Asphalt 8 können sich so die Touch-Button “Nitro” und “Drift” auf die Sensoren am Telefon umgelegt werden. Damit bleibt das Display einsehbar und es kann besser gezockt werden.

ASUS hat einen speziellen Gaming-Modus für das ROG Phone entwickelt. Den sogenannten X Mode. Damit werden sämtliche CPU- und RAM-Ressourcen zum Zocken freigeschaufelt, der Prozessor wird übertaktet und Hintergrundprozesse fast komplett eingeschränkt.

Ebenfalls über das Game Center lassen sich Livestreams zu Twitch und YouTube einrichten, inklusive Einbindung des Mikrofons und der Kamera. Es scheint als hätte ASUS an alles gedacht.

Ich habe das Smartphone jetzt circa einen Monat und entdecke immer noch regelmäßig neue Funktionalitäten in den tiefen der Einstellung. Ziemlich beeindruckend was sich ASUS hier für Gedanken gemacht hat.

Mein Fazit zum ASUS ROG Phone

Das ASUS ROG Phone ist ein beeindruckendes Smartphone, entwickelt für eine momentan noch relativ kleine Nische: Das ‘professionelle’ mobile Gaming. Das Smartphone selbst ist erfrischend Anders. Angefangen vom Design, über die Ausstattung der Hardware bis hin zu den Raffinessen der Software. ASUS hat sich für das ROG Phone zwei Märkte ausgesucht in dem man bereits viel Erfahrung hat und diese kombiniert. Hinzu kommt noch die Marke “ROG” die für Leistung und Qualität steht. Damit möchte man bei den Käufern punkten.

Auf der anderen Seite ist das ASUS ROG Phone für mich kein Smartphone, welches ich als Haupt-Smartphone jeden Tag nutzen würde, obwohl es sich dafür eigenen würde. Dazu zocke ich zu wenig unterwegs und bin für die Zielgruppe von ASUS wahrscheinlich auch schon etwas zu alt.

Andere Flaggschiff Smartphones haben ähnlich viel Power wie das ROG Phone und sehen optisch nicht so “nerdig” aus. Für Leute die ab und an ein wenig zocken ist das ROG Phone auf jeden Fall zu viel des Guten. Außerdem bin ich selbst auch kein allzu großer Fan dieser tief gehenden Eingriffe in die User-Experience wie ASUS sie hier vorgenommen hat. Das Stock-Android wurde komplett umgekrempelt.

Mit den ganzen Veränderungen, Anpassungen und Features spricht das ASUS ROG Phone momentan nur eine sehr kleine dafür aber wachsende Zielgruppe an. Ich bin gespannt wie sich das Gerät verkaufen wird und was sich alles im Smartphone-Gaming Markt in nächster Zeit tut. Wer aber ein Smartphone sucht, mit dem er fast ausschließlich spielt oder Multimedia-Inhalte konsumiert, für den ist das ASUS ROG Phone momentan eine grandiose Wahl.

Erhältlich ist das ASUS ROG Phone momentan exklusiv bei 1&1.


Vielen Dank an 1&1 und ASUS die mir das ASUS ROG Phone im Rahmen der 1&1 Hardware-Lounge zum Testen zur Verfügung gestellt haben.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.