Google Chromecast lässt sich nun mit Fernbedienung steuern

Alle Chromecast Nutzer aufgepasst: Google verteilt gerade ein Firmware Update, mit dessen Hilfe sich Videos kompatibler Apps mit der Fernbedienung des Fernsehers steuern lassen. Möglich macht dies das Protokoll HDMI-CEC.

[adrotate banner=”4″]

Von Stunde Null an war ich begeistert von Googles Chromecast. Die Möglichkeit, vom Smartphone per Knopfdruck Inhalte an den Fernseher zu “streamen” fand ich klasse. Streamen steht hier in Anführungszeichen, da die Inhalte nicht direkt vom Smartphone gestreamt werden, sondern das Smartphone zeigt dem Chromecast, wo es die Inhalte her bekommen kann und dieser streamt dann selbige von YouTube, Netflix o.a. Mit der entsprechenden App auf dem Smartphone kann der Nutzer dann z.B. ein Video steuern oder Bilder durchblättern, die auf dem Fernseher angezeigt werden. Ich kaufte mir den kleinen HDMI-Stick jedoch erst, nachdem Chromecast von genügend Apps unterstützt wurde.

Im Januar erweiterte Google den Google Cast Standard für Lautsprecher und Heimkinoanlagen, sodass sich nun auch allein die Tonspur übertragen lässt. Nach dieser Neuerung können sich Chromecast Nutzer nun über ein weiteres Feature freuen. Mithilfe von HDMI-CEC lassen sich nun Inhalte auch mit der Fernbedienung des Fernsehers steuern, sodass z.B. ein YouTube Video mit der Fernbedienung pausiert und gestoppt werden kann. Vor- und Zurückspulen funktioniert jedoch noch nicht. Laut Caschy werden bislang Allcast, YouTube, Google Play Music, Plex, WatchESPN, HBO Go, Chrome Web Videos, BBC iPlayer und TuneIn Radio unterstützt. Videos auf Netflix lassen sich jedoch noch nicht steuern. Interessierte finden auf Reddit eine Liste, die ständig erweitert wird.

Chromecast am TV

Ich habe das ganze mal getestet und das Feature funktioniert erstaunlich gut. Nur Netflix wird bislang wie erwähnt noch nicht unterstützt. Damit ihr euren Chromecast mit der Fernbedienung steuern könnt, benötigt ihr die Firmware 27946. Diese wird in Schüben verteilt, das heißt, es kann noch etwas dauern, bis das neue Feature bei euch ankommt. Realisiert wird das Ganze übrigens über HDMI-CEC, was sich bei Sony Bravia Sync, bei Samsung Anynet+ nennt, mein LG Fernseher sagt dazu Simplink und Philips bezeichnet den Standard als Easylink. Hierüber können die Signale der Fernbedienung an angeschlossene Geräte über HDMI weitergeleitet und so gesteuert werden. Dadurch kann ich z.B. meinen Blu-ray Player und den Receiver über die Fernbedienung meines Fernsehers steuern. Diese Funktion ist übrigens auch dafür verantwortlich, dass sich der Fernseher beim Starten des Chromecast automatisch einschaltet und auf den Kanal des HDMI-Sticks wechselt.

 

Besitzt ihr einen Chromecast? Wie zufrieden seid ihr damit?

Leon

Schon seit längerer Zeit verfolge ich Nachrichten rund um die Welt der Smartphones. Jedoch interessiere ich mich auch für alle anderen technischen Neuheiten. Ich spiele gerne Tennis, liebe Serien und studiere Wirtschaftsinformatik.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.