Google Pixel 4 (XL) vorgestellt

Ich war gestern in Berlin. Eingeladen auf das deutsche Launch-Event des Google Pixel 4. Durch Leaks war schon vieles bekannt, es gab aber noch einige nette Details zum neuen Google Phone.

Wie schon bei der Vorstellung des Pixel 3 legt Google auch beim Pixel 4 absolut keinen Wert auf die technischen Spezifikationen. Man merk eindeutig: “Software ist King”.

Egal ob bei der Kamera, bei der Akkulaufzeit, beim Face Unlock. Überall legt Google Wert auf die Software. Und hier hat man einiges getan.

Neue Kamera im Google Pixel 4

Das wichtigste Feature der Pixel-Serie bleibt nach wie vor die Kamera. Im IT Umfeld spricht man heutzutage vom “Software Defined Datacenter”. Die Software abstrahiert die Hardwareebene und ihr ist es somit egal auf welcher Hardware sie läuft. Sie ist immer optimiert und flexibel.

Beim Pixel 4 spricht Google von der “Software Defined Camera”. Auf den Sensor wird gar nicht genau eingegangen. Google geht es um die Algorithmen und Verbesserungen im Hintergrund.

Eine enorme Verbesserung ist das Live HDR+ Feature. Die Farben, Details und die Dynamik der Bilder ist bei Pixel Geräten immer atemberaubend. Dank HDR+. Bisher sah man das Bild auf dem Smartphone, hat abgedrückt, das Bild wurde mit HDR+ im Nachgang optimiert und dann erst sah es genial aus. Mit Live HDR+ sieht man das Ergebnis bereits im Viewfinder der Kamera und kann dieses schon vor dem Auslösen dem Wunsch entsprechend anpassen.

Ebenfalls wurde der Nachtsicht-Modus der Kamera verbessert. Damit sollen nun Bilder vom Sternen-Himmel möglich sein. Google rechnet dazu mehrere Bilder übereinander und spielt mit Belichtung und Kontrast. Hier bin ich sehr auf einen Praxistest gespannt.

Kurz müssen wir aber auch bei der Kamera über Hardware sprechen. Google fügt erstmal eine zweite Linse zur Hauptkamera hinzu. Viele hatten gehofft, dass Google sich für eine Weitwinkel-Kamera entscheidet. Im Endprodukt ist allerdings eine Telelinse mit 2x Zoom verbaut. Diese wird mit dem Software-Feature Super Res Zoom kombiniert und soll beeindruckende Nahaufnahmen ermöglichen. Auch hier muss der Test zeigen, ob Zoom besser als Weitwinkel ist.

Pixel 4 mit Motion Sense Radarsystem

Ebenfalls neu und der Grund warum das Pixel 4 optisch etwas 2017 aussieht: Das Radarsystem auf der Vorderseite. Damit können Bewegungen erkannt und als Befehle umgesetzt werden.

Zum Beispiel registriert das System wenn man die Hand nach dem Gerät ausstreckt und aktiviert automatisch Face Unlock. So muss kein Knopf mehr gedrückt werden und das Gerät ist bereits entsperrt wenn man darauf schaut.

Über winken über dem Smartphone kann auch die Musikwiedergabe gesteuert werden und Alarme und Anrufe können still geschaltet werden.

Zusätzlich gibt es weitere neue Software-Features im Pixel 4 wie den Audiorekorder mit Live-Transkript und einen neuen Google Assistant. Diese sind aber erstmal nur in der englischen Sprache verfügbar.

Hardware im Pixel 4 (XL)

  • 5,7 (6,3) Zoll OLED mit FullHD+ (QuadHD+) Auflösung
  • 90 HZ Panel
  • Qualcomm Snapdragon 855
  • 6 GB RAM und 64 oder 128 GB interner Speicher
  • 12,2 MP Hauptkamera mit f/1.7 und 16 MP Zoomlinse mit f/2.4
  • 2.800 (3.700) mAh Akku
  • IP 68 Zertifizierung
  • Corning Gorilla Glass 5 auf Vorder- und Rückseite

Preis und Verfügbarkeit des Pixel 4 in Deutschland

Das Google Pixel 4 und das Google Pixel 4 XL sind bereits jetzt im Google Store vorbestellbar. Die Auslieferung findet ab dem 24. Oktober 2019 statt.

In Deutschland gibt es das Google Pixel 4 ab 749 € in den Farben Just Black, Clearly White und Oh So Orange. Das Pixel 4 XL kostet ab 899 € und ist nur in Schwarz oder Weiß verfügbar. Beide Versionen kommen mit 64 GB Speicher in der Basisversion. Ein Upgrade auf 128 GB internen Speicher kostet sowohl beim Pixel 4 als auch beim Pixel 4 XL 100 €.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.