Asus ZenWatch 2 im Test

ZenWatch 2 am Arm

Mit der Asus ZenWatch 2 habe ich für mich die schönste und beste Android Wear Smartwatch gefunden. Vor allem die Ladezeiten und das Design können in meinem Test bestechen.

Smartwatches mit Android Wear. Kennste eine, kennste alle. So, oder so ähnlich fühle ich mich jedes Mal wenn ich eine neue Android Wear Watch in der Hand halte. Anders als bei Android, hat Google bei Android Wear mehr den Finger drauf und bestimmt das Softwareerleben und das ist gut so. Man hat eine konsistente Erfahrung bei allen Uhren. Auf der anderen Seite sind auch irgendwie alle Uhren gleich. Sie unterscheiden sich im Aussehen, in wenigen Zusatzapps und teilweise im Hardwareumfang.

Asus Anpassungen und Apps

Asus hat einige Funktionen zum normalen Android Wear hinzugefügt. Nicht alle lassen sich mit jedem Telefon nutzen, andere funktionieren nur mit Asus Apps. So gibt es mit ZenWatch Message zum Beispiel einen Dienst mit dem man sich Nachrichten zwischen ZenWatches hin und herschicken kann. Der Wellness Manager spielt mit Asus Wellness App auf dem Smartphone zusammen, die man aber aus dem Play Store aus dem laden kann. Insgesamt ist es eine ganz hübsche App um Schlaf und Schritte zu tracken. Außerdem gibt es eine Erinnerungsfunktion, wenn man sich zu lange nicht bewegt hat. Nach 30 Minuten sitzen vibriert die Uhr und es gibt eine Notification. Die deutsche Übersetzung zeigt mir als Hinweis dann “Aufwärmen” an.

Man kann mit der ZenWatch 2 auch die Kamera seines Smartphones steuern, aber nur die eines Asus Telefon. Andere Hersteller machen das genauso, sie wollen die Kunden ganz im eigenen Ökosystem wissen. Das nervt mich persönlich immer. Funktionen wie die Remote Kamera App auf der Smartwatch kenne ich schon von Sony und sehe nicht ein, warum ich diese jetzt nicht mehr nutzen können soll.

Ansonsten gibt es lauter smarte Helfer. Einen Smartphone Finder, ein Unlock-Feature, einen Warnhinweis bei Vergessen des Telefones und Quick Settings.

ZenWatch 2 Knop

Aussehen

Kommen wir zum Geschmacksteil. Ich liebe das Aussehen der ZenWatch 2. Um Text darzustellen eignet sich meiner Meinung nach ein quadratisches Display wesentlich besser als ein rundes Display. Die ZenWatch 2 kommt in zwei Größen daher. Einmal 1,63” und einmal 1,45”. Jede Größe gibt es in 3 Farben, mit je 3 verschiedenen Armbändern. Die kleine und die große Version kommen mit unterschiedlichen Farbmustern, leider ist es also nicht möglich jedes Farbmuster in jeder Größe zu bekommen. Ich fände es besser, wenn man bei allen Größen die gleichen Farben bekommen könnte, wahrscheinlich hat sich aber ein schlaues Marketing-Team gedacht, dass die kleine Uhr für Frauen besser ist und die andere Farbtöne mögen. m( Zum äußeren Aussehen kommen wie immer die ganzen Watchfaces. Asus selbst bietet laut ihrer Webseite 50 unterschiedliche Watchfaces an. Im Internet findet ihr aber noch ein paar mehr. 😉

gopro

Das Display ist leicht gewölbt, was die Uhr kleiner aussehen lässt. die Wölbung ist sichtbar, aber behindert in keiner Weise die Bedienung. Damit die ZenWatch 2 mehr nach einer Uhr aussieht hat man ihr diesen kleinen Knopf an der Seite gegeben, mit dem man Uhren normalerweise aufzieht oder stellt. Das macht die Uhr leider zu einer Uhr für Rechtshänder. Ich persönlich brauche diesen Knopf nicht, unter Android Wear erfüllt er die Funktion eines Home Buttons. Im Gespräch mit anderen Träger_innen von Smartwatches wird die Funktion des Home Buttons aber oft sehr geschätzt. Stören tut der Knopf nicht.

knopf

Hardware

Wie alle Smartwatches da draußen hat die ZenWatch 2 kein HD Display, man sieht also durchaus die einzelnen Pixel auf dem Display. Sie hat keinen Pulsmesser, aber WLAN und es gibt wie gesagt diesen Knopf an der Seite. Alles andere könnt ihr der Tabelle entnehmen.

Prozessor Qualcomm Snapdragon 400 (APQ 8026)
Betriebssystem Android Wear
Display 1.63-inch 320×320 AMOLED (groß)
1.45-inch 280×280 AMOLED (klein)
Glas 2.5D curved Corning Gorilla Glass 3
Batterie 400 mAh (groß)
300 mAh (klien)
50% Ladung in 36 Minuten
Ladestecker Magnetischer pogo pin
Connectivity Bluetooth 4.1, Wifi
Sensoren Sechs Achsen Gyrosensor, Sensorenhub
Resistenzen IP67
Farben Silver, Gunmetal, Rose-Gold
Bänder 22mm (groß) oder 18mm (klein)
Gummi, Leder oder Metall
Abmessungen 49.6 x 40.7mm (groß)
45.2 x 37.2mm (klein)

Der Akku der ZenWatch 2

Der Akku der ZenWatch 2 hat mich immer sehr locker über den Tag gebracht. Abends hatte ich so zwischen 40-50% des Akkus übrig. Wenn man die Uhr also Abends ausmacht, dann kommt man auch noch über einen zweiten Tag. Alternativ lässt man die Uhr einfach an und hängt sie an den Strom während man morgens duscht. Wasser tut dem Leder sowieso nicht gut und der Akku erreicht in 36 Minuten 50% der Akkukapazität. Das reicht dann wieder locker über den Tag. Ich bin sehr zufrieden.

Tragekomfort und Verarbeitung

Ich hatte als Testgeräte jeweils die ZenWatch mit dem Lederarmband und sie haben sich sehr gut getragen. Die Armbänder sind nicht das nonplus ultra an Leder auf der Welt, aber fühlen sich gut an und haben in den vier Wochen Testzeitraum gut gehalten. Ich hatte den Luxus von neuen Testgeräten und musste die Bänder “eintragen” und nachdem ich das getan hatte (dauerte so 1,5 Wochen), fühlte sich die große Uhr wirklich sehr gut an. Bisher hab ich keine Kratzer oder Macken in der Uhr. Der magnetische Ladepin hält sehr gut und Wasser hat die Uhr auch sehr gut vertragen. Ich war mit den Lederbändern nicht duschen, aber Händewaschen und Regen waren kein Problem.

ZenWatch2 Band

Ich habe meistens die große Uhr getragen, weil sie an meinem Arm besser aussah und ich auch das Braun der kleinen Variante nicht soo hübsch finde. Prinzipiell tragen sich aber beide Uhren gleich gut. Vom Funktionsumfang habe ich, außer der Displaygröße ;), auch keinen Unterschied bemerkt. Beide Uhren funktionieren gleich gut. Man kann die Entscheidung als wirklich komplett von der eigenen Armgröße abhängig machen.

Fazit

Technisch ist die ZenWatch 2 nicht wesentlich besser als meine LG G Watch (ohne R), dennoch unterscheiden sich die beiden Smartwatches erheblich. Die ZenWatch 2 erzeugt dieses gute Gefühl, wenn man sie trägt. Meine LG G Watch ist eine rein funktionale Geschichte für mich. Das Display könnte höher auflösen und der Akku einen Tick länger halten, dann würde ich nämlich über zwei Tage kommen, aber das ist verglichen mit den anderen Uhren nicht so wichtig. Die ZenWatch 2 bietet das beste Paket von allen und ich kann sie nur jedem empfehlen. Mit 169,00 liegt sie auch im Rahmen eines knapperen Budgets.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Uhr spricht euch am meisten an?

Asus ZenWatch 2

169,00
8.9

Design

9.5/10

Display

8.0/10

Hardware

8.5/10

Software

9.0/10

Akku

9.5/10

Pros

  • Kurze Ladezeit
  • Design

Cons

  • Displayauflösung
  • Rechtshänderuhr

Jens Kessler

Ich bin ein Technikenthusiast und ein Liebhaber von schönen Dingen. Als angehender Lehrer interessieren mich nicht nur die pure Technik, die nackten Zahlen und das schärfere Display, sondern auch die gesellschaftlichen Implikationen. Wie verändert Technik unser Leben und das Leben der zukünftigen Generationen? Welche Einsatzmöglichkeiten bieten sich in der Bildung? Wie wird Technik gesellschaftlich aufgenommen?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.