Das Xiaomi Redmi Pro im Hands-On

Heute kam das Xiaomi Redmi Pro bei mir an, welches mir die Kollegen von tradingshenzhen.com mir zur Verfügung gestellt haben, und ich muss direkt ein kleines Hands-On dazu schreiben. Kennt ihr diesen Moment, wenn ihr euch in ein Stück Technik verliebt? So ging es mir, als ich Redmi Pro ausgepackt habe. Ich möchte euch hier in sehr kurzer Form meine ersten Eindrücke geben.

redmi-pro-oben-klein

Kleiner Disclaimer. Das CMS spinnt und ich musste die Bilder von außen laden. Sorry. Weiter im Text. 😉

Das Telefon ist super wertig gebaut. Das Aluminium an der Rückseite fühlt sich gut an und ist an den Seiten leicht gerundet, sodass das Telefon perfekt in der Hand liegt. Das Display sieht einfach nur geil aus und hat gute Blickwinkelstabilität. Auch das Display ist vorne ein wenig an den Seiten abgerundet. (2D Glas) Insgesamt ist das also alles eine runde Sache. 😉 (Sorry, der musste sein.)

Nach dem Starten hat man erstmal das MIUI vor sich und daran scheiden sich ja die Gemüter. Ich installiere mir im Theme Store immer erstmal ein Atock Android Theme und bin dann sehr glücklich. Ich vermisse auch den App Drawer selten und wenn, dann installiere ich mir den Action Launcher nach.

Homescreen

Das Redmi Pro hat die Lautsprecher an der Unterseite, was das Videovergnügen ein wenig einschränkt, weil der Sound eben nicht Stereo ist. Das Problem haben aber ja leider die meisten Telefone heutzutage. Was man aber besonders hervorheben muss, sind die Kameras, ja Plural! Das RedMi Pro hat zweimal die gleiche Kamera verbaut, weswegen man einen Bokeh-Effekt (Unschärfeeffekt) schaffen kann. Das Ganze reicht von F .96 bis F 5.6. Beide Bilder werden dann von der Software zusammengerechnet. In den ersten paar Testfotos kamen dabei auch sehr hübsche Bilder raus. Das Ganze ist aber bisher für mich so eine „hit or miss“-Geschichte. Vor allem schnelle Bewegungen sind schwierig.

Bokeh Effekt

Die Selfiecam sieht auf den ersten Blick ganz gut aus und die üblichen Xiaomi Funktionen im Bereich der Bildeffekte sind natürlich auch alle an Board.

Selfie

Rückkamera, ohne Effekt.
Normales Foto

Die technischen Specs sind auch nicht zu verachten. Das Ganze läuft mit Android 6, aber mit dem Sicherheitspatches von September 2016. Ich habe gerade die Beta von MIUI 8.1 drauf, welche absolut flüssig läuft. Die 3 GB Ram und der Deca-Core Prozessor lassen auch meine kleinen Spiele perfekt laufen. (King of Clash oder Altos Adventure) Insgesamt ist das System erstaunlich flott, vor allem wenn ich mein Nexus 5x angucke. Das läuft leider nicht so flott.

Specs

Geekbench 4 und Antutu sagen dazu folgendes.

Geekbench

Antutu

Erwartet in den kommenden Wochen einen ausführlichen Test von mir. Ich wollte nur schnell meine erste Begeisterung mit euch teilen. In meiner Fassung mit 64GB Speicher kostet das Redmi Pro übrigens 297€ bei TradingShenzhen 50€ billiger bekommt man es mit 32GB Speicher.

Jens Kessler

Ich bin ein Technikenthusiast und ein Liebhaber von schönen Dingen. Als angehender Lehrer interessieren mich nicht nur die pure Technik, die nackten Zahlen und das schärfere Display, sondern auch die gesellschaftlichen Implikationen. Wie verändert Technik unser Leben und das Leben der zukünftigen Generationen? Welche Einsatzmöglichkeiten bieten sich in der Bildung? Wie wird Technik gesellschaftlich aufgenommen?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.