Honor 20 Pro beim Spiel der Stuttgart Scorpions

Am Samstag war mal wieder ein Heimspiel der Stuttgart Scorpions und da ich gerade das Honor 20 Pro zum Testen hier habe, habe ich die Kamera beim Spiel ausführlich ausprobiert. Das Ergebnis findet ihr hier im Bericht.

Deutscher Football. Es ist Samstag, der 3. August, bei strahlendem Sonnenschein im Stadion auf der Waldau. Die Partie Stuttgart Scorpions gegen die Allgäu Comets steht an.

Bereits eine Woche vorher haben die beiden Teams beim Hinspiel in Kempten gegeneinander gespielt. Stuttgart hat in der zweiten Halbzeit eine deutliche Führung verschenkt und aus der Hand gegeben. Deshalb hat die Partie diese Woche eine besondere Brisanz. Ein Sieg muss her. Noch dazu sind die Comets Tabellenletzter.

Mein Kumpel und ich sind früh im Stadion. Gleich Zeit um die Kamera des Honor 20 Pro einmal ausführlich zu testen. Insgesamt verfügt das Honor 20 Pro über vier Linsen und Sensoren.

Eine Superweitwinkel-Kamera mit 16 Megapixeln, f/2.2 und 117 Grad Blickwinkel.

Beispiel:

Die Hauptoptik mit einem 48 Megapixel Sensor und einer f/1.4 Blende.

Beispiel:

Als drittes Objektiv gibt es einen 8 Megapixel Sensor mit SuperZoom. Das entspricht einer Vergrößerung um den Faktor 3. Die Teleoptik gibt es mit einer f/2.4 Blende.

Beispiel:

Zusätzlich kann die Teleoptik mit einem Digitalzoom vermischt werden. Dies ergibt dann einen Hybridzoom mit Vergrößerungsfaktor 5. So etwas gibt es schon beim Huawei P20 Pro (5fach) und beim P30 Pro (10fach).

Beispiel:

Einen vierten Sensor mit Makro-Funktion gibt es auch noch. Dafür habe ich aber leider keinen Einsatzzweck beim Football gefunden.

So, aber wieder zurück zum Spiel. Die Gäste aus Kempten sind bereits da.

Und kurz danach laufen auch die Stuttgart Scorpions in das Stadion auf der Waldau ein.

Kurz darauf geht es auch schon los. Mit dem 5fach Hybridzoom kommt man auch an den Coin Flip ganz nah heran.

Und kurz darauf ist es auch schon 18 Uhr. Zeit für den Kickoff. Die Comets ‘receiven’ den Kick in der ersten Halbzeit und dürfen als erstes Angreifen. Perfekt erwischt mit dem 3fach Teleobjektiv.

Das erste Viertel verläuft relativ ereignislos. Die beiden Defenses dominieren das Spielgeschehen und es werden keine großen Raumgewinne oder gar Punkte zugelassen.

In Quarter Zwei wird es dann langsam interessant. Michael Eubank, der QB wirft einen 14 Yard Touchdown und kurz darauf läuft er selber noch einmal für 8 Yard zum nächsten Touchdown. Stuttgart vergibt den ersten extra Punkt nach Touchdown Nummer eins und den 2 Punkt Versuch nach Touchdown zwei. Damit steht es zur Halbzeit 12:0 für die Scorpions.

Nach der Halbzeit stehen die Cheerleader und das Maskottchen der Scorpions direkt vor unserem Block. Wieder eine Gelegenheit die Kamera rauszuholen.

Währenddessen läuft die Comets Offense warm und die Sonne geht auf den Horizont zu.

Im dritten Quarter folgen schnell ein Touchdown mit extra Punkt und ein erfolgreiches Field Goal aus 45 Yard der Allgäu Comets. Mit Beginn des letzten Spielabschnittes steht es 12:10.

Lange Zeit passiert nichts. Es gibt ein Fumble der Scorpions beim Return und eine Interception der Comets. Kurz vor Schluss stehen die Comets allerdings wieder kurz vor der Endzone der Stuttgarter. Direkt vor unserer Nase.

Mit weniger als zwei Minuten Spielzeit auf der Uhr, schaffen die Comets noch einmal einen Touchdown, allerdings ohne Zusatzpunkt. Leider schaffen es die Scorpions nicht nochmal zu Punkten. Das Spiel endet mit einem 12:16 für die Comets.

Ein weiteres Mal haben die Scorpions das Spiel gegen die Comets nach einer soliden ersten Halbzeit in der zweiten Hälfte komplett aus der Hand gegeben. Das Stuttgarter Run-Game kam keinen Zentimeter durch die Klasse Run-Defense der Comets. Gleichzeitig ist es den Stuttgartern nicht gelungen das Laufspiel des Comts QB zu unterbinden und die Scorpions Spielzüge wirkten einfallslos und vorhersehbar. Dadurch: Partystimmung bei den Gästen aus Bayern.

Was haltet ihr von solche Berichten von Events um Smartphones im Alltag zu testen? Ich fand es spannend mit den unterschiedlichen Bildausschnitten und Sensoren des Honor P20 Pro zu spielen um verschiedene Szenen einzufangen.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.