Honor 5X im Test

Für 230€ hat Honor ein Budgettelefon mit durchaus respektablen Specs gebaut. Von mir erfahrt ihr ob man sich dieses Budgettelefon auch wirklich kaufen sollte. Spoiler: Kann man schon machen.

Rückseite Honor 5X

Trotzdem: Ich bin zwiegespalten. Das Telefon ist für 230€ sehr gut. So gut, dass ich im Moment wirklich mein normales Telefon, ein Z3 Compact, zu Haus lasse und nur noch das Honor 5X benutze. EMUI, Hhonors eigener Android Launcher, ist aber einfach nichts für mich. Ich hab nicht mal was gegen das Paradigma, dass es keinen App Drawer gibt, man also alle Apps auf dem Homescreen liegen hat und es keine alphabetische Liste gibt, aber Honor hat da einfach zu viel reingepackt, dass mich ein wenig sauer aufstößt.

Was nervt mich?

  • Dieses ständige Powermanagement
    • Das WLAN wird im Hintergrund immer ausgemacht, dabei hab ich das sogar deaktiviert. Ich benutze WhatsApp im Web im Büro und das Telefon ist normalerweise dabei im WLAN, ich hab also keinen Datenverbrauch.
    • Das Honor 5X verliert die Verbindung aber dauernd und ich belaste völlig unnötigerweise mein Datenvolumen.
    • Es gibt ständige Benachrichtigen, dass eine App Strom verbraucht. Meiner Meinung nach sollen die Apps meines Smartphones aber durchaus auch Strom verbrauchen dürfen. Ich hab sie installiert um sie zu benutzen und nicht, dass mein Android sie beschneidet. Wenn man allen Apps einmal gesagt hat, dass sie es lassen sollen, dann ist kommen keine mehr.
  • Der *do not disturb*-Modus ist nur über die Einstellungen erreichbar und nicht über die Lautstärkewippe. Das ist unglaublich nervig, weil ich den DND-Modus doch häufiger brauche als ich das dachte.
  • Kein App Drawer
  • Das Design von EMUI, vor allem die Icons. *schüttel*

Vieles davon kann man aber besser machen, ich habe dazu auch schon 5 Tipps aufgeschrieben.

Es gibt aber Licht am Ende des Tunnels für alle EMUI-Hasser_innen, wie mich. Honor hat das Gerät sehr offen gestaltet und laut reddit sind die Jungs und Mädels von XDA schon dabei ein Custom Rom zu bauen. Wuhu

Performance

Für 230€ ist das Honor 5X ausreichend schnell. Natürlich lagt es manchmal und die Apps und der Home Screen brauchen eine Weile bis sie geladen haben. Wenn man schnelle Smartphones gewohnt ist, dann kann das nervig sein, aber im Mittelklassebereich ist das normal und das Honor 5X verhält sich nicht anders als wesentlich teurere Telefon.

Hier seht ihr was Antutu zur Performance sagt:

antututu

Die Verarbeitung der Honor 5X

Die Verarbeitung ist sehr gut. Es gibt keine Spaltmaße, das Gerät knarzt nicht und das Aluminium fühlt sich nicht so kalt wie bei anderen Aluminiumgeräten an. Leider ist es aber sehr rutschig. Ich hätte gerne eine Hülle dazu. Wenn ich mein Z3 Compact ganz gegen das Honor 5X austauschen sollte, dann würde ich mir definitiv eine kaufen. So hab ich immer das Gefühl das Telefon fällt mir gleich runter, vor allem wenn ich es mal in einer Hand bediene und umgreifen muss.
Was im Lieferumfang aber enthalten ist, ist eine Displayschutzfolie. Sie zerkratzt allerdings auch sehr schnell, ich hab meine schon ganz gut kaputt gemacht. Ich musste sie nach 4 Wochen runter machen, weil sie komplett zerstört war..

Der Fingerabdrucksensor

Fingerabdrucksensor ist geil. Er ist schnell und er erkennt meinen Finger quasi immer. Angebracht ist er an der Hinterseite des Telefons, was für mich der perfekte Platz für ihn ist. Oder doch nicht? Naja. Je nachdem wie man das Telefon benutzt ist hinten manchmal auch sehr unpraktisch, vor allem da double tab to wake up fehlt. Was super nervt!! Wenn das Telefon auf dem Rücken liegt, man es entsperre will und der Fingerabdrucksensor nicht erreichbar ist. Dann muss man immer umgreifen und den Power Button an der rechten Seite erreichen. double tap to wake up wäre hier SEHR praktisch gewesen. Oder man macht den Fingerabrucksensor an die Seite, dann kann man einen zweiten Finger anlernen und diesen dann entsperren benutzen. Vorne finde ich den Sensor unangebracht. 😉

IMG_3571

Der Fingerabdrucksensor kann auch mehrere Finger anlernen und je nachdem welchen Finger man auflegt, wird direkt eine andere App nach dem entsperren geöffnet. Das klang auf dem Launch Event total praktisch, in der realen Welt muss ich aber dann immer umgreifen um einen anderen Finger als den Zeigefinger aufzulegen. Das dauert dann wieder kurz und man ist zu faul und ich persönlich benutze das Feature dadurch einfach nicht, außer für die Kamera. Hier hab ich den Mittelfinger eingelernt und das funktioniert ganz gut.

Die Kamera

Die Kamera ist genauso, wie man das von einem 230€ Gerät erwartet. Sie ist eher (unter-)durchschnittlich. Hier sind mal ein paar Beispielbilder. Ich hab sie alle in meinem Alltag im Automatikmodus geschossen. Die Kameraapp startet mittelschnell. 😉 Man muss definitiv (kurz) warten. Die App sieht extrem wie die von iOS aus, was jetzt nicht besonders schlimm ist, weil die App von iOS ja für normale Menschen da draußen absolut reicht.
Was nervt ist, dass man für Videos die Standardauflösung manuell auf 1080 stellen muss. Außerdem gibt es kein zentrales Einstellungsmenü, man muss die Einstellungen für die Kamera und für Videos, für den Beaty Mode in extra Menüs einstellen. Es wäre viel praktischer, wenn das alles an einem Ort wäre.

Das Display

5,2 Zoll sind sehr gut, leider sind die Gehäuseränder um das Smartphone sehr groß, hier ist definitiv Platz zum Verbessern da. Wenn man sich die Gehäuseränder von Telefonen wie dem Huawei Mate 8 anguckt, dann sieht man sehr schön wie praktisch es ist, wenn die kleiner sind und wie viel besser ein Telefon damit aussehen kann.
Die Qualität ist ganz gut. Für ein 230€ Gerät kann man nicht mehr erwarten. Das Display spiegel ein wenig zu sehr für meinen Geschmack und man erkennt schon bei einem leichten Kippen schon weniger den Displayinhalt. Dafür ist es sehr schön hell. Die Farben sind auch ok, ich finde es ein wenig zu kalt, aber wenn man möchte kann man die Farbtemperatur des Displays anpassen. Wie das geht erfahrt ihr auch in meinem “5 Dinge, die man nach dem Einrichten tun sollte”-Artikel.

Hardware

Honor 5X Test
So: Einmal die Technischen Spezifikationen

Prozessor Qualcomm® MSM8939 64bit Octa-core 1.5GHz
Akku 3000 mAh
Arbeitsspeicher 2 GB
Betriebssystem Android 5.1 (Lollipop) mit EMUI
Display 5.5’’FHD (1920*1080) IPS display
Fingerprint Sensor Ja
Batterie 3000mAh
Schnittstellen micro USB, microSD card slot, 3.5mm headset
Connectivity GSM Quadband: 850, 900, 1800,1900 MHz
UMTS diviband: 900, 1900, 2100 MHz
LTE band: 800, 900, 1800, 2100, 2600 MHz (Band 1,3,7,8,20)
WiFi 802.11 b/g/n
BT 4.1 USB 2.0
Sensoren Accelerometer Proximity Ambient light Digital compass Hall
GPSGPS, AGPS, Glonass
Gewicht 158g
Farben Grau, Gold und Silber
Abmessungen 151.3mm * 76.3mm * 8.15mm

Was lobend zu erwähnen ist, sind die diversen Slots für SD und Sims. Man kann quasi alles in das Handy reinstopfen was geht. Nano und Micro Sims und SD Karten. Ich hoffe, dass Honor mit dem Update auf Android 6 die SD Funktionen unterstützen wird. Man kann dann die SD Karte als echten Teil des internen Speichers verwenden.

IMG_3567

Fazit

Was halte ich denn nun vom Honor 5X? Ich benutze es jetzt schon eine ganze Weile als normaler Gerät und ich bin manchmal echt wegen EMUI am verzweifeln. Das Gerät, die Hardware und das Design sind sehr gut für den Preis, die Software stinkt mir gewaltig.

  • Wenn ihr schon ein China-Telefon habt oder zum Beispiel schon mit EMUI glücklich seid, dann könnt ihr das Gerät ohne Bedenken kaufen.
  • Wenn ihr offen für was neues seid und eh schon auf Power Management a la Sony steht, dann könnt ihr auch ohne Bedenken zugreifen.
  • Wenn ihr bereit seit auf das Gerät ein Custom Rom zu machen, dann wartet noch ein paar Wochen und kauft dann. Ich schreibe hier auch noch eine zweite Review, wenn ich CyanogenMod drauf habe.

Falls ihr in keine dieser drei Kategorien fallt, dann kauft lieber ein Moto G oder versucht ein wenig mehr Geld auszugeben.

Honor 5X

230€
8.1

Design

8.5/10

Display

8.0/10

Hardware

8.5/10

Software

7.5/10

Akku

8.0/10

Pros

  • Preis
  • Verarbeitung
  • Fingerabdrucksensor

Cons

  • Kamera
  • Größe der Displayränder
  • Geschwindigkeit

Jens Kessler

Ich bin ein Technikenthusiast und ein Liebhaber von schönen Dingen. Als angehender Lehrer interessieren mich nicht nur die pure Technik, die nackten Zahlen und das schärfere Display, sondern auch die gesellschaftlichen Implikationen. Wie verändert Technik unser Leben und das Leben der zukünftigen Generationen? Welche Einsatzmöglichkeiten bieten sich in der Bildung? Wie wird Technik gesellschaftlich aufgenommen?

3 Antworten

  1. Oliver sagt:

    Hallo, noch folgende Hinweise:
    – die Meldungen über den Verbrauch kann man abschalten – Einstellungen – Energiesteuerung – Einstellungen – Unterpunkt Benachrichtigungen
    dann werden die Benachrichtigungen über den Verbrauch abgeschaltet
    – es hat Double Tap to Wake: über Einstellungen – Bewegungssteuerung – Unterpunkt 2 mal tippen auf das Display zum aufwecken
    – Es gibt einen versteckten App Drawer unter EMIU wo man zumindest die ausgeblendeten Apps ablegen kann
    auf dem Homescreen zwei Finger auseinanderziehen, dann kann man Apps dort ablegen

    • Jens Kessler sagt:

      Hehe. Bei dem Double Tap to Wake hast du mich erwischt. Danke für den Hinweis!

      Den versteckten App Drawer empfinde ich nicht als wirklichen App Drawer, aber man könnte ihn sicherlich so missbrauchen. 😉

  1. 18. Oktober 2016

    […] lange her scheint es, als das Honor 5x in Deutschland vorgestellt wurde und unser Kollege Jens es getestet hat. Jetzt wurde schon das Nachfolgermodell in China vorgestellt, im Moment ist es allerdings noch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.