HTC One M9 – Aluminium Smartphone im Test

HTCOneM9_01

Wie auch das Samsung Galaxy S6 wurde das HTC One M9 auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Seit der Präsentation gab es viele Diskussionen um das Gerät. Viele fanden das HTC One M9 zu konservativ und wenig innovativ. Den eines stimmt: Zu den Vorgänger Geräten, dem HTC One und dem HTC One (M8), hat sich vergleichsweise wenig verändert. Dennoch haben wir es uns nicht nehmen lassen, das HTC One M9 zu testen.

Design und Haptik

HTC_OneM9_06

Beim Design und bei der Haptik macht HTC so schnell keiner etwas vor. Auch die Verarbeitung dieses Smartphones ist perfekt. Das Zusammenspiel aus dem Aluminium Unibody und dem Glas auf der Front ist wirklich gut gelungen, wie bereits auch bei den Vorgängern.

Trotz der gut getroffenen Materialwahl und der starken Verarbeitung gibt es auch beim HTC One M9 einige Kritikpunkte. Vor allem das Verhältnis von Display zu Fläche auf der Frontseite nervt. Das Gerät ist relativ groß und bietet nur ein verhältnismäßig kleines Display. Dies liegt vor allem an den Boom Sound Lautsprechern und dem schwarzen Rahmen, der trotz fehlender sensitiver Tasten immer noch vorhanden ist.

Ansonsten ist die Haptik extrem gut. Das Aluminium fühlt sich sehr kühl und hochwertig an und liegt sehr gut in der Hand. Dies verdankt das HTC One M9 unter anderem auch der stark um die vertikale Achse gewölbten Rückseite. Neu ist der Rahmen des HTC One M9. Dieser wurde zum Display hin eckig abgestuft, was ich persönlich nicht sehr ästhetisch und auch als unangenehm empfand. Diese abgestufte Kante fühlt sich sehr scharfkantig an und passt überhaupt nicht zur ansonsten eher runden Designsprache des One M9.

HTC_OneM9_10

Über die Verarbeitung braucht man bei HTC Flagschiffsmartphones eigentlich gar nicht reden. Diese ist wie immer 1A und absolut exzellent. Auch die Hardware Knöpfe sind sauber in das Gehäuse eingearbeitet, sitzen fest und haben einen angenehmen Druckpunkt. Aufgefallen ist mir, dass beim HTC One M9, im Vergleich zu den meisten Smartphones von anderen Herstellern wie Apple, Samsung und Sony, das Layout der Buttons “falsch herum” ist. Der Power Button befindet sich unter der Lautstärkewippe. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit sollte dies allerdings kein Problem mehr darstellen.

Insgesamt ist das HTC One M9 in drei unterschiedlichen Farben erhältlich. Silber und Gold, Gold und Dunkelgrau. Für den Test haben wir das Modell in Silber und Gold erhalten. Dabei ist die Front und der Rahmen leicht golden und die Rückseite ist silbern gehalten.

 

Hardware und Leistung

HTC_OneM9_01

Viele Probleme tun sich beim HTC One M9 im Bereich der Hardware auf. Die Kamera kann nicht wirklich überzeugen und das Gerät entwickelt in der Praxis vergleichsweise viel Wärme. Diese ist dann vor allem auf der Rückseite zu spüren. Dabei sind nicht einmal Benchmarks notwendig. Auch längeres Schauen von YouTube Video bringt das HTC One M9 auf Touren.

Im Inneren des HTC One M9 werkelt der brandneue Qualcomm Snapdragon 810 Prozessor. Der Snapdragon 810 Prozessor verfügt über acht Kerne von den vier mit 2,0 GHz und weitere vier mit 1,5 GHz takten. Durch diese Aufteilung kann bei weniger anspruchsvollen Aufgaben viel Energie gespart werden. Der Qualcomm Prozessor wurde in der 64-bit Architektur gebaut. Ansonsten gibt es noch 3 GB Arbeitsspeicher, für aktuelle Flagschiff Geräte der Standard.

HTC_OneM9_09

Das Display ist mit 5,0 Zoll eher klein, im Vergleich zu anderen neuen Smartphones. Auch die Full HD Auflösung, mit 1.920 x 1.080 Pixeln, stammt eher aus dem Jahr 2013 oder 2014. Dennoch ist das Display in Ordnung. Die Farbgebung ist gut kalibriert, so dass Farben knackig und realistisch dargestellt werden. Auch die Blickwinkel sind sehr stabil und das Display kann auch von der Seite noch wunderbar abgelesen werden. Als störend empfand ich die, meiner Meinung nach, eher geringe Helligkeit des Bildschirm. Bei direkter Sonneneinstrahlung viel es mir schwer etwas auf dem Display zu erkennen.

Besonders erwähnenswert sind bei HTC immer die Lautsprecher. Wie üblich finden wir auch beim HTC One M9 die Boom Sound Lautsprecher vor. Die beiden Stereo Frontlautsprecher sorgen für einen super Klang und sind gerade für Filme und YouTube Videos auf dem Smartphone optimal geeignet. Klar sind es nur Smartphone Lautsprecher, dennoch bin ich in diesem Bereich von HTC immer wieder aufs Neue begeistert.

Der Akku des HTC One M9 hat eine Kapazität von 2.840 mAh. Dank der niedrigen Auflösung des Displays hält dieser auch ausreichend lange. Im PCMark Work Battery Life Test überstand das HTC One M9 4 h 32 min und landet damit nur knapp hinter dem Galaxy Note Edge mit einer Laufzeit von 4 h 50 min. Im Alltag überstand das HTC One M9 bei häufiger Benutzung locker einen kompletten Tag, bei deutlich geringerer Nutzung sogar 1,5 Tage.

Insgesamt ist die Hardware des HTC One M9 auf jeden Fall überdurchschnittlich und sollte für alle aktuellen Anwendungen und extremes Multitasking ausreichen. Dies zeigt sich auch im AnTuTu Benchmark, indem das HTC One M9 insgesamt 47.305 Punkte erzielte.

HTCOneM_Benchmark

 

Kamera

HTC_OneM9_07

Die Kamera des HTC One M9 ist sehr umstritten und auf jeden Fall nicht die Beste. Obwohl die Kamera mit 20 Megapixel auflöst, einen Bildstabilisator besitzt und über eine Blende von f/2,2 verfügt, werden die Bilder nur durchschnittlich. Auch das RAW Format bringt hier keine Verbesserung.

Wie man auf den Beispielbildern erkennen kann, werden die Bilder bei ausreichend Licht und guten Verhältnissen ziemlich gut. Sobald die Dämmerung einsetzt und das Licht etwas weniger wird, werden die Bilder allerdings schnell unscharf und körnig.

 

Software

HTC_OneM9_05

Auf dem HTC One M9 läuft aktuell Android 5.0.2 Lollipop. Überzogen ist dieses mit der HTC Sense 7.0 UI, welches sehr starke Veränderungen mit sich bringt. Statt Google Now findet man links neben dem Homescreen den HTC Blinkfeed, der App Launcher und alle Icons sind stark verändert. Insgesamt ist das Design deutlich dunkler als das Stock Design von Android Lollipop.

Trotz der starken Veränderung und einiger vorinstallierter Anwendungen ist die Software sehr flüssig. Trotz der Hitzeprobleme des Prozessor konnte ich im System selber keinerlei Verzögerung oder Ruckler feststellen.

 

Fazit

HTC_OneM9_08

Das HTC One M9 ähnelt äußerlich stark seinen beiden Vorgängern. Im Inneren hat sich jedoch einiges getan. Es gibt einen neuen, sehr starken Prozessor, der allerdings mit vielen Problemen zu kämpfen hat, mehr RAM und einen ausreichend großen Akku. Die Probleme des Prozessors sind allerdings extrem nervig. Das Smartphone wird sehr schnell sehr warm. Selbst Browsen oder das Spielen von Clash of Clans lassen das One M9 warm werden.

Bei der Hauptkamera setzt HTC mittlerweile nicht mehr auf die Ultra Pixel Technologie sondern auf eine normale Kamera, welche deutlich besser ist als beim Vorgänger. Diese bietet allerdings immer noch viel Verbesserungspotential. Überragend sind die Boom Sound Lautsprecher und auch die Akkulaufzeit des HTC One M9 kann überzeugen. Für Liebhaber der One-Reihe und Fans von HTC ist das One M9 aktuell ab 669,00 € bei Amazon erhältlich. Wer allerdings noch nichts mit HTC zu tun hatte und auch nichts für das Design des Gerätes übrig hat, dem würde ich auf jeden Fall zu einem anderen Smartphone raten.

HTC One M9

ab 669,00 €
7

Design

8.0/10

Display

6.0/10

Hardware

6.0/10

Software

7.0/10

Akku

8.0/10

Pros

  • Schickes Design
  • Gute Verarbeitung
  • Schlanke Software
  • Starke Hardware

Cons

  • Dunkles Display mit geringer Auflösung
  • Prozessor mit Hitzeproblem
  • Schwarzer Balken um das Display

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. 14. Juni 2015

    […] nun selbst ein Bein gestellt hat, scheint nun deutlich zu werden. Ähnlich wie das HTC One M9 (zum Test) überhitzt auch das Sony Xperia Z3+ sehr schnell, so zumindest der holländische Blog […]

  2. 17. Juli 2015

    […] dem Plastik deutlich „billiger“ aus. An das Premium Design eines iPhone 6, HTC One M9 (zum Test) oder Samsung Galaxy S6 (zum Test) kommt das G4 zwar nicht ganz heran, aber dennoch ist es ein […]

  3. 22. Juli 2015

    […] sollen alle Buttons auf der rechten Seit zu finden sein und auch noch die Anordnung des HTC One M9 (zum Test) übernommen […]

  4. 6. Oktober 2015

    […] HTC One M9 (Zum Testbericht) […]

  5. 20. März 2016

    […] werden soll. Damit würde man auf die Technologie des HTC One A9 und nicht die des HTC One M9 (zum Testbericht) aufbauen. Außerdem verkündete @evleaks, dass es einen 3.000 mAh großen Akku für das kommende […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.