Huawei Mate 20 Pro – Das perfekte Reise-Smartphone

Vor einigen Tagen bin ich aus den USA, genauer gesagt aus Florida, zurückgekommen. So mancher überlegt tagelang vor dem Urlaub, welche Schuhe und welche Hosen er mitnimmt. Mir viel die Wahl des Smartphones für den Urlaub nicht so einfach. Entschieden habe ich mich für das Mate 20 Pro und es war optimal dafür geeignet.

Geplant war für die USA ein Roadtrip in Florida. Damit kommen schonmal einige Anforderungen auf das Smartphone zu. Navigieren, Musik hören im Auto und so weiter. Natürlich will man mit dem Smartphone auch Fotos schießen und surfen. Damit das alles gut klappt, habe ich mich vor dem Urlaub, aus all meinen Smartphones, für das Huawei Mate 20 Pro entschieden.

Grund 1 – Dual SIM

Die USA gehören nicht zur EU und damit wird das Roaming dort extrem teuer. Also musste auf jeden Fall eine zweite SIM Karte ins Smartphone. Das Mate 20 Pro ist Dual SIM-fähig und hat damit schonmal einen Großteil der zur Wahl stehenden Smartphones, wie zum Beispiel das Pixel 3 XL, eliminiert.

Vor Ort habe ich mir dann im nächsten T-Mobile Shop für 40 US-$ eine Unlimited Datenkarte geholt. Damit stand der Smartphone-Nutzung in den Staaten nichts mehr im Wege und ich war trotzdem noch für Notfälle oder zur nervigen Verifizierung von Apps per deutscher Telefonnummer erreichbar.

Grund 2 – Der Akku

Wichtig für die lange Reise war mir auch der Akku. Das Smartphone muss ohne Probleme mindestens einen langen Tag durchhalten. Besser mehr. Das Ganze mit navigieren, surfen, bezahlen und so weiter. In dieser Kategorie ist Huawei fast ungeschlagen und mit einem 4.200 mAh Akku ist das Mate 20 Pro nicht kleinzukriegen gewesen. Ich kam über den kompletten Urlaub nicht unter 25 Prozent Akkuladung. Das war sehr beruhigend.

Grund 3 – Die Kameras

Ebenfalls entscheidend war auch die Qualität und Vielseitigkeit der Kameras. Mit den drei Linsen kann das Mate 20 Pro hier auf jeden Fall punkten. Von Weitwinkel bis hin zur Telelinse wird alles abgedeckt und man hat mit der Kamera eigentlich alles Situationen im Griff.

Grund 4 – Android Auto

Im Voraus wusste ich es nicht, aber im Nachgang erwies es sich als großer Vorteil. Unser Mietwagen war Android Auto fähig und somit wurde das Mate 20 Pro zur Bordsystem im Auto. Musik mit Spotify und Navigation mit Google Maps wurden ausschließlich über das Smartphone bereitgestellt.

Vor allem die einfache Navigation mit Google Maps hat den Roadtrip-Alltag ungemein erleichtert und es war um Meilen einfacher als mit den meisten Standard-Navis in den Autos.

Grund 5 – Robustheit

Mit diesen Punkten hätte ich auch ein P30 Pro mit in die USA nehmen können. Allerdings ist das Mate 20 Pro aus meiner Sicht deutlich robuster. Oder es fühlt sich dank der geriffelten Rückseite zumindest so an. Für mich liegt das Mate auch deutlich angenehmer in der Hand.

Außerdem ist das Mate 20 Pro mit dem IP68 Zertifikat auch jedem monsunartigen Regenschauer in Florida gewachsen. Und auch der Sand am Stand hat keine Chance ins Innere des Smartphones zu kommen.


Ingesamt gab es also einige Punkte die für mich hier wichtig waren. Das Mate 20 Pro hat alle erfüllt und wurde deshalb für die zweieinhalb Wochen intensiv genutzt. Welches Smartphone hätten ihr für diesen Urlaub mitgenommen? Welche Punkte wäre euch wichtig?

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.