Huawei stellt drei Wearables auf dem MWC 2015 vor

Huawei Pressekonferenz

Soeben fand die Huawei Pressekonferenz in Barcelona statt. Das erfolgreiche Unternehmen aus China hat zwei Wearables und – wie schon vermutet – eine Smartwatch vorgestellt. Wir konnten die Geräte schon jetzt in die Finger bekommen.

[adrotate banner=”4″]

Huawei ist ein sehr aufstrebendes Unternehmen: 2014 verkaufte man insgesamt 75 Millionen Smartphones und machte einen Umsatz von 12,2 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Wachstum um 45 % bzw. 30 %! Huawei konnte 2014 seinen Bekanntheitsgrad von 52 % auf 65 % steigern und wurde von Interbrand auf Platz 94 der bekanntesten Marken weltweit gewählt. In China ist man sogar noch bekannter: Satte 90 % der Bevölkerung kennt die Marke Huawei. Unter dem Motto „Make it Possible“ will das Unternehmen die bekannteste und beliebteste Firma werden.

Nun zum wirklich wichtigen Teil: Den Produktvorstellungen. Huawei hat auf der Pressekonferenz drei weitere Wearables vorgestellt. Das Telekommunikationsunternehmen begründet das damit, dass sie Menschen verbinden wollen.

 

Huawei TalkBand B2

Huawei TalkBand B2 4

 

 

„Talking, Tracking and smart living“

Das TalkBand B2 ist der Nachfolger des TalkBands B1 und soll es dem Nutzer ermöglichen, sowohl seine Aktivitäten aufzuzeichnen, als auch zu telefonieren. Dabei soll es durch das hochwertige Design zum einen den sportlichen als auch den Business Typ ansprechen.

Huawei TalkBand B2 1

Das TalkBand B2 besteht aus Aluminum und besitzt einen 0,72 Zoll großes PMOLED Touchscreen. Über einen kleinen Knopf kann man aus dem Armband ein Bluetooth Headset herauslösen. Das Wearable erkennt, ob es gerade am Arm oder im Ohr getragen wird und leitet so einen Anruf entweder an das Smartphone weiter oder nimmt ihn direkt entgegen. Zum Telefonieren hat Huawei die Lautsprecher und Mikrofone verbessert. Unter dem Motto „hear and be heard clearly“ hat man die Lautstärke der Lautsprecher auf 3 dB erhöht und dual Mikrofone zur Geräuschunterdrückung eingebaut. Zum optimalen Tracken der Bewegungen besitzt das TalkBand B2 einen Beschleunigungssensor mit sechs Achsen und kann dadurch intelligent erkennen, welche Bewegungen der Träger gerade ausführt und ist dabei sogar lernfähig.

Huawei TalkBand B2 3

Die Akkulaufzeit des Wearables beträgt 5 Arbeitstage und ist mit Smartphones ab iOS 7 und Android 4.0 kompatibel. Je nachdem, ob sich der Käufer für das TalkBand in der Standardausführung mit Plastikarmband für Sportler oder der Premiumversion mit luxury genuine Lederarmband entscheidet, kostet das Wearable 169 oder 199 Euro. Verfügbar ist es in Deutschland ab Ende März.

 

Huawei TalkBand N1

Huawei TalkBand N1

Das TalkBand N1 ist ein Headset, mit dem der Jogger telefonieren kann und auf dem sich Musik speichern lässt. Dazu verbaut das chinesische Unternehmen 4 GB internen Speicher, die Akkulaufzeit reicht für sieben Stunden intensives Musik hören. Huawei lässt sich bei der Soundqualität nicht lumpen und verbaut Lautsprecher mit high-resolution Sound, die sich sogar mit Sennheiser messen lassen können. Eine Geräuschunterdrückung hilft beim Telefonieren. Das Headset zeichnet auch die sportlichen Aktivitäten auf. Mit einem Doppelklick auf den eingebauten Knopf sagt das TalkBand N1 die zurückgelegte Strecke an.

Falls der Träger mal nicht Musik hören will, lässt sich das TalkBand auch als Halskette um den Hals legen, indem die Kopfhörer magnetisch zusammengehalten werden. Das Design hat man sehr kompakt und wasser- und staubresistent gehalten. Das TalkBand N1 von Huawei kommt für 119 € ab Ende März in den Farben Gold, Silber und Pink zu uns.

 

Huawei Watch

Huawei Watch 1

Die Huawei Watch wurde schon auf dem Flughafen von Barcelona gesichtet, nun wurde sie endlich offiziell vorgestellt. Huawei hat sich einige Gedanken bei dem Design der Uhr gemacht. So ist die Uhr rund, weil es eben nur runde Uhren gibt, sie besitzt eine Krone an der Seite und ist 42 mm groß, weil dies die passende Größe für die meisten Frauen und Männer ist. Die Smartwatch wurde so designed, dass sie zeitlos wirkt und einen gewissen Stil ausdrückt – und das merkt man auch! Wir sind uns einig, die Uhr sieht echt klasse aus und fühlt sich auch klasse an, Ähnlichkeiten zur Moto 360 sind jedoch unbestreitbar.

Huawei Watch 2

Auch bei der Verarbeitung hat Huawei nicht gespart, so verbaut man als erster Android Wear Smartwatch Hersteller Saphir Glas und rostfreien und kratzfesten Stahl, der deutlich fester als Aluminium ist. Das AMOLED Touchdisplay ist 1,4 Zoll groß und besitzt eine Auflösung von 400 x 400 Pixeln – und damit die bisher größte Pixeldichte von 286 ppi bei einer Smartwatch.

Wie auch das TalkBank B2 besitzt die Huawei Watch einen 6-Achsen-Beschleunigungssensor und spezielle Apps, die die unterschiedlichen Bewegungen des Nutzers identifizieren und aufzeichnen. Dazu hat Huawei eine eigene Health Platform erstellt, die jedoch durch APIs auch zu Drittanbietern wie Google Fit kompatibel ist.

Huawei Watch 3

Die Smartwatch besitzt austauschbare 18 mm Armbänder und kommt in den Farben Gold, Silber und Schwarz Mitte diesen Jahres auf den Markt. Ein Preis und die Release-Länder wurden leider noch nicht bekannt gegeben. Trotzdem konnten wir uns nach der Pressekonferenz die Huawei Watch bereits anschauen und haben für euch einige Fotos gemacht.

 

Was haltet ihr von den Wearables, die Huawei heute vorgestellt hat?

Leon

Schon seit längerer Zeit verfolge ich Nachrichten rund um die Welt der Smartphones. Jedoch interessiere ich mich auch für alle anderen technischen Neuheiten. Ich spiele gerne Tennis, liebe Serien und studiere Wirtschaftsinformatik.

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Jojo Sz sagt:

    Die watch schaut ziemlich Klasse aus! Wenn sie jetzt noch unter 200€ kosten würde…

  1. 2. März 2015

    […] Exemplare der Huawei Watch, da erst in letzter Sekunde entschieden wurde die Uhr doch hier auf dem MWC 2015 in Barcelona zu präsentieren. Trotzdem konnten wir ein kurzes Hands On mit der Uhr […]

  2. 7. März 2015

    […] Huawei Watch, die gemeinsam mit zwei weiteren Wearables auf einer Pressekonferenz in Barcelona vorgestellt worden ist, haben wir aufgrund ihrer Ausstattung zu unserer Lieblings-Smartwatch des Mobile World […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.