LG G2 – LGs aktuelles Flagschiff im Test

Wir haben von LG das G2 erhalten. Das G2 ist zur Zeit das aktuelle Flagschiff von LG. Wir haben das Gerät ausführlich getestet. Was wir von dem schicken Androiden halten, erfahrt ihr hier.

LG_G2

 

“Technologie, die vom Menschen lernt – das LG G2” – LG Mobile

 

Das Display

IMG_8260Das LG G2 hat einen beeindrucken Bildschirm, mit schönen Farben und einer genialen Schärfen. Das Display ist 5,2 Zoll groß (13,2 cm). Trotz des verhältnismäßig großem Bildschirms  ist das G2 kaum größer als zum Beispiel ein Samsung Galaxy S3.

Die Auflösung des Displays beträgt 1920 auf 1080 Pixel und hat eine Pixeldichte von 423 ppi. Der Bildschirm hat also eine FULL HD Auflösung. Die im Display verbaute Technologie ist IPS, welche für schöne Farben und gute Weiß- und Schwarzwerte sorgt. Trotzdem erscheinen die Farben ähnlich kräftig und knallig, wie die eines AMOLED Displays.

Auch bei näherem Betrachten lassen sich auf dem Display keine Pixel erkennen. Das Display kann extrem hell eingestellt werden, was allerdings den Akku stark beansprucht. Leider spiegelt das Display des LG G2 sehr und ist so mit bei direkter Sonneneinstrahlung, trotz der enormen Displayhelligkeit, nur schwer zu lesen.

 

Die Rückseite

IMG_8263Wie auch schon beim LG G Flex befinden sich die Hardware Buttons auf der Rückseite des Gerätes.  Die Lautstärke Knöpfe und der On/Off Button befinden sich direkt unter der Kamera. Neben der Kamera befindet sich noch ein LED Blitz.

Das Bedienkonzept, welches LG mit den an der Rückseite angebrachten Knöpfen verfolgt, habe ich auch schon im Test zum LG G Flex kritisiert. Allerdings lassen sich die Knöpfe beim G2 besser bedienen als beim G Flex. Die Ursache dafür ist die deutlich geringere Größe des G2. Deshalb stört es nicht mehr allzu sehr das Gerät auf der Rückseite zu bedienen. Für Nutzer von anderen Smartphones erscheint es dennoch ungewöhlich.

Einen großen Vorteil haben die anders angebrachten Hardware Buttons. Sie ermöglichen ein meiner Meinung nach schickeres Aussehen.

Das LG G2 ist das erste Smartphone mit den Hardware Buttons auf der Rückseite.

 

Die Hardware

Screenshot_2014-03-05-13-25-19Im LG G2 arbeitet ein kräftiger Qualcomm Snapdragon 800 Quad-Core Prozessor mit einer Adreno 330 GPU. Dieser hat eine Taktrate von 2,3 GHz. Einer der besten und häufigst verbauten Quad-Core Prozessoren in der Smartphone Welt. Der verbaute Arbeitsspeicher beträgt 2 Gigabyte RAM.

Der interne Speicher beträgt wahlweise 16 GB oder 32 GB. Die Wahl der Größe des internen Speichers sollte man auf jeden Fall nicht leichtfertig fällen, da der interne Speicher leider nicht durch eine Speicherkarte erweitert werden kann.

Wir haben den Antutu Benchmark auf dem LG G2 getestet. Das Gerät war im Test deutlich besser als das Samsung Galaxy S4. (siehe links) Warum mein LG G2 im Test deutlich schlechter Abschnitt als die anderen G2, welche sich 2 Plätze oberhalb befinden, kann ich leider nicht sagen. Auch nach mehreren Versuchen bekomme ich immer dasselbe Ergebnis.

Das G2 ist außerdem LTE fähig und unterstützt den WLAN ac/b/g/n Standard. Bluetooth ist in der Version 4.0 verfügbar. Auch GPS und NFC sind mit an Bord.

 

Die Kamera

Foto vom LG G2

Foto vom LG G2

Im LG G2 sind zwei Kameras verbaut. Eine 2 Megapixel Front Kamera, die für “Selfies” und Videochats ausreicht. Um einiges interessanter ist da die Hauptkamera des LG G2.

Die Kamera löst mit 13 Megapixeln auf. Außerdem ist ein optischer Bildstabilisator (OIS) verbaut. Dieser soll verwackelte Bilder verhindern um jederzeit schöne und scharfe Bilder zu machen. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen entstehen so scharfe Bilder ohne viel Bildrauschen.

Außerdem bringt die Kamera App von LG noch einige, sehr nützliche, Features mit sich. HDR, Panorama, Sport und Timeshift Aufnahmen sind alle mit der Kamera des LG G2 möglich. Auch das Aufnehmen mit zwei Kameras, welches ich schon LG G Flex vorgestellt habe, ist beim G2 möglich.

 

Der Akku

Der Akku des LG G2 ist leider fest verbaut und macht so eine Auswechseln unmöglich. Das ist sehr schade, heute aber auch nur noch selten zu finden. Mit einer Kapazität von 3.000 mAh ist der Akku relativ gut ausgestattet. Nach einem kompletten Tag an der Uni, mit viel Benutzung war, der Akku im Schnitt noch mit 35% geladen. Ein guter Wert für ein Gerät mit einem so hellen FULL HD Display.

 

IMG_8264

Rechts der Infrarot Sensor des LG G2

Ausgeliefert wird das LG G2 mit Android 4.2.2 JellyBean und der LG UI. Ein Update auf Android 4.4 KitKat ist seit ungefähr einer Woche verfügbar und kann per OTA (Over the Air) Update heruntergeladen und installiert werden. Die LG UI ergänzt das Stock Android mit einigen nützlichen Programmen, aber auch mit viele Bloatware.

Es gibt einen Gästemodus, welcher Apps und Dateien für Gäste unsichtbar macht, die LG Quick Memo Funktion zum Aufnehmen von Screenshots und Markieren von Inhalten. Auch die QuickRemote Funktion ist dank des Infrarot Sensors verfügbar. Über Quick Remote lassen sich Fernseher, Klimaanlagen, Stereoanlagen und Beamer fernsteuern.

Wie beim G Flex und beim G Pad ist auch das Knock On Feature beim G2 dabei. Dieses ermöglicht das Ein- bzw. Ausschalten des Bildschirms mit zwei schnellen Bildschirmberührungen ohne einen Button bedienen zu müssen. So kann das Gerät einfach eingeschaltet werden, wenn es flach auf dem Tisch vor einem liegt.

Auch Q Slide wurde von LG zum G2 hinzugefügt. Dies erlaubt das benutzen von 2 Anwendungen auf einem Bildschirm. Richtiges Multitasking wird so ermöglicht.

 

Das Fazit

Das LG G2 ist ein sehr leistungsstarkes und handliches Smartphone. Vom Design und Handling macht es einiges her. LG ergänzt das Google Android mit einigen nützlichen Funktionen, übertreibt dies aber nicht zu sehr, wie Samsung zum Beispiel. Die 5,2 Zoll fallen dank des schmalen Rahmens kaum auf. Das Gerät ist derzeit ab einem Preis von 371 Euro bei Amazon.de verfügbar. Auch wenn schon im Juni das G3 folgen soll, ist das G2 auf jeden Fall eine Überlegung wert.

 

Was haltet ihr vom G2? Möchtet ihr noch etwas zum Gerät wissen? Dann schreibt es in die Kommentare.

 

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 26. März 2014

    […] ausgeben wollen eine überzeugende Alternative. Man merkt deutlich, dass das Nexus 5 dem G2 (zum Test) entsprungen ist. Es ist ein ebenso gutes Gerät und für Android Fans ein […]

  2. 15. Mai 2014

    […] auch beim LG G3 keine Tasten an die Seite oder die Front des Gerätes setzt. Wie schon beim LG G2 (zum Test) und auch beim LG G Flex (zum Test) befinden sich die Hardware Buttons auf der Rückseite des […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.