LG Optimus G Pro – Review

  • IMG_7849
  • IMG_7861
  • IMG_7863
    Die linke Seite des LG G Pro.
  • IMG_7866
    Die Unterseite des LG G Pro.
  • IMG_7870
    Die rechte Seite des LG G Pro.
  • Die Oberseite des LG G Pro.
  • 13 MP Kamera des LG G Pro
    13 MP Kamera des LG G Pro.
  • IMG_7877
  • IMG_7878
  • IMG_7884
  • IMG_7828

Seit ein paar Tagen habe ich nun die Möglichkeit das LG Optimus G Pro zu testen. Das Gerät wurde geekSTR.de freundlicherweise von LG zur Verfügung gestellt. Das LG G Pro ist zwar schon mehr als ein halbes Jahr alt, aber immer noch ein gutes und interessantes Gerät. Hier ein Review zum Gerät.

Das Optimus G Pro wurde im Sommer 2013 von LG als Konkurrenz zum Samsung Galaxy Note 2 vorgestellt. Außerdem hat es einige nützliche Softwarefeatures an Bord.

“Mehr High-End geht nicht.” – LG Electronics

 

IMG_7828

Das LG Optimus G Pro.

 

Das Äußere

Äußerlich ist das LG G Pro sehr schick und schlicht geraten. Auf der rechten Seite des Gerätes befindet sich lediglich der Power Button. An der Oberkante hat LG ein Mikrofon zur Unterdrückung von Geräuschen während des Telefonierens angebracht. Ebenfalls an der Oberkante ist ein standardmäßiger 3,5 mm Klinkeanschluss zum Anschließen eines Headsets / Kopfhörers. Außerdem ist dort noch ein Infrarot Sensor angebracht, mit welchem man den heimischen Fernseher oder die Stereoanlage fernsteuern kann. Auf der linken Geräteseite sieht man einen Hardware Button welcher beliebig belegt werden kann (bspw. mit der Kamer App oder einer Screenshot Funktion) und die Lautstärkewippe. An der Unterseite ist außerdem noch ein Micro USB Anschluss zum Laden oder zum Übertragen von Daten und ein Mikrofon zum Telefonieren. An der Rückseite befinden sich eine Kamera, ein Lautsprecher und ein LED Blitz. Auf der Frontseite ist eine Frontkamera, ein Lautsprecher zum Telefonieren und 3 physische Button. Besonders schick finde ich die Rückseite, welche aus kleinen Quadraten besteht, die das Licht reflektieren.

 

Das Display

IMG_7878Hier hat LG nicht gespart. Das Display ist ein 5,5 Zoll Full HD IPS Display mit einer Auflösung von 1.920 auf 1.080 Pixel. Durch die IPS Technologie ist der Touchscreen in der Lage die Farben äußerst realistisch und knackig darzustellen. Der Bildschirm hat einen leichte Blaustich bei komplett weißen Inhalten. Mit dem bloßen Auge sind Pixel so gut wie nicht zu erkennen. Auch die Helligkeit ist beeindruckend. Bei 100 % Helligkeit kann auch bei voller Sonneneinstrahlung im freien gelesen werden.

Störend ist hier nur, dass das Full HD Display sehr stark spiegelt. Auch benötigt es viel Strom, das riesige Display so hell zu erleuchten. Die Akkuladung sinkt so sehr schnell. Leider hat LG beim Display kein kratzfestes Gorilla Glas verbaut. Deshalb ist hier eine Schutzfolie zu empfehlen. Der Bildschirm ist so beschichtet, dass Fingerabdrücke und Schmierer kaum zu sehen sind. Alles in allem also ein sehr gelungenes Display.

 

Prozessor, RAM und Co.

Das LG G Pro wird von einem Qualcomm Snapdragon 600 Quad-Core Prozessor mit 4x 1,7 GHz angetrieben. Dieser ermöglicht ruckelfreies 3D Gaming und geschmeidige Wiedergabe von Full HD Videos. Ich habe Spiele wie FIFA 14, Dead Trigger 2, Asphalt 8 und Need for Speed Most Wanted problemlos mit höchsten Einstellungen spielen können. Negativ viel mir hier auf, dass sich das Display einige Male automatisch dunkler stellte, da die Wärmeentwicklung zu groß war. Der Prozessor gehört nach dem Snapdragon 800 und Snapdragon 801 immer noch zu den Top 3 Qualcomm Prozessoren. Unterstützt wird dieses Kraftpaket von 2 GB RAM.

Im Antutu Benchmark landet das LG Optimus G Pro kurz hinter dem HTC One und kurz vor dem Samsung Galaxy Note 2.

IMG_7875Der interne Flash Speicher hat eine Größe von 16 GB von denen ca. 11 GB nach dem ersten Start zur Verfügung stehen. In den USA ist außerdem noch eine Version mit 32 GB internem Speicher erhältlich. Im LG G Pro befindet sich noch ein Steckplatz für micro SD Karten. Es werden Karten mit bis zu 64 GB akzeptiert.

Das Optimus G Pro hat eine 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite und eine 2,1 Megapixel Kamera auf der Front Seite. Die Kamera unterstützt Dual Recording, so dass beide Kameras gleichzeitig Videos aufnehmen können. Dies ist eine nette Spielerei, im Alltag aber eigentlich nutzlos. Die 13 MP Kamera macht gute Fotos auch bei nicht ganz optimalen Lichtverhältnissen. Ein besonderes Feature, welches auch im Alltag nützlich ist, ist die Bildaufnahme per Sprachbefehl. Dies ist für Fotos mit Selbstauslöser äußerst nützlich.

LG verbaut in das Optimus G Pro einen 3.140 mAh großen Akku. Dieser hat genug Power um locker einen Tag durchzuhalten. Ich würde ich selbst als Power User bezeichnen. Bei mir hatte das Gerät nach einem Tag Benutzung abends immer noch 40% Akkuladung. Tagsüber schaute ich Full HD Videos, hörte Musik, schrieb Nachrichten… Das Ganze auch noch mit 100% Helligkeit. Ziemlich beeindruckend! Der eingebaute Akku unterstützt den Kabellosen Qi Ladestandard. Außerdem ist der Akku wechselbar.

Das Smartphone unterstützt LTE mit bis zu 100 mBit/s und hat einen NFC Sensor an Bord. Bluetooth wird in Version 4.0 unterstützt.

Auf dem LG Optimus G Pro läuft Android 4.1.2 JellyBean. Bisher ist auch noch kein Update angekündigt oder verfügbar. Hier hinkt LG deutlich hinterher.

Das Fazit

Ja, das Gerät ist inzwischen schon mehr als ein halbes Jahr alt (für ein Smartphone ist das ganz schön viel). Ja, es gibt inzwischen viel stärkere Geräte. Aber wer ein großes Smartphone mit ordentlich Power und trotzdem Durchhaltevermögen sucht, was nicht allzu teuer ist, findet mit dem Optimus G Pro eine gutes Smartphone. Ich war begeistert von dem Gerät. LG fügt  der potenten Hardware noch gute und sinnvolle Software hinzu. Dies ergibt einen guten Mix. Das Gerät ist für 458,16 € in Schwarz und für 447,65€ in Weiß, bei Amazon.de verfügbar.

 

Was haltet ihr vom LG G Pro? Sind Reviews für euch interessant, auch wenn die Geräte schon etwas älter sind?

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. tomato86 sagt:

    Wenn das Gerät noch interessant ist, dann ja 🙂 Aber ganz so alt sollte es auch nicht sein. Wann KMT die review zum moto G?

  2. kingjulian sagt:

    Ich hatte selbst ein lg g pro. Schickes teil. Wurde aber vom Nexus 5 abgelöst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.