LG V40 ThinQ ab 25. Januar auch in Deutschland

Das LG V40 ThinQ kam in den USA bereits am 18. Oktober auf den Markt. Nun, mehr als drei Monate später, kommt das Gerät auch nach Deutschland. Zum Marktstart gibt es ein interessantes Bundle.

LG ist spät dran. Das weiß man selber und begründet die Verzögerung mit Regularien und Zertifizierungen für den europäischen Markt. LG stand wohl vor der Entscheidung das V40 ThinQ hier entweder verspätet auf den Markt zu bringen oder gar nicht. Man hat sich für die Verspätung entschieden, gelobt aber Besserung für die Zukunft.

Nun war heute die Presseveranstaltung für Deutschland in Berlin und immerhin kommt das Gerät nun zeitnah auch auf den Markt. Bereits ab Morgen früh ist das Gerät im Handel erhältlich. Zunächst zur UVP. Dazu aber später mehr.

Das LG 40 ThinQ im Detail

  • Display: 6,4 Zoll OLED QHD+ mit 3.120 x 1.440 Pixeln
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845 Octa-Core CPU
  • Speicher: 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher
  • Akku: 3.300 mAh Kapazität
  • Kamera: Triple-Kamera auf der Rückseite (Tele-, Haupt- und Weitwinkel-Linse) und Dual-Kamera auf der Vorderseite (Standard- und Weitwinkel-Linse)
  • Software: Android 8.1

Von den Spezifikationen her klingt das Smartphone eigentlich nicht schlecht. Allerdings merkt man, dass das Smartphone aus 2018 stammt. Es kam eigentlich zeitgleich mit dem Pixel 3 (zum Bericht) auf den Markt.

Das merkt man an einigen Stellen. So kommt das Smartphone mit dem 2018er Prozessor Qualcomm Snapdragon 845 obwohl es mittlerweile den Snapdragon 855 gibt. Auch ist die Android Version mit Android 8.1 Oreo nicht gerade aktuell.

Die Kameras des LG V40 könnten spannend werden. Insgesamt gibt es 5 unterschiedliche Linsen im LG V40 ThinQ. Eine ist für jeden erdenklichen Fall mit dabei. Auch das Display sollte wieder ziemlich gut sein und 6 GB RAM sind vermutlich wieder mehr als ausreichend.

Schwierig könnte es mit dem Akku werden. Aktuelle Flaggschiff-Smartphones gehen eigentlich geschlossen in Richtung 4.000 mAh Akku oder sogar drüber hinaus. Mal schauen wie sich das im Alltag auswirkt.

LG V40 ThinQ – Hohe UVP aber Bundle für Early Adopter

Das alles ist eigentlich ganz in Ordnung, jetzt kommt aber der Preis. LG bringt das LG V40 ThinQ zum 25. Januar 2019 zu einer UVP von 899 € auf den Markt… Damit kostet es genauso viel wie ein Huawei Mate 20 Pro, ist deutlich teurer als ein Google Pixel 3 XL oder auch ein Honor View 20, welches mit vergleichbaren Spezifikationen erst vorgestern vorgestellt wurde.

Einziger Wermutstropfen ist die Aktion von LG, welche zum Launch angekündigt wurde. Die ersten 1.000 Kunden erhalten zum Kauf des V40 ThinQ eine LG Watch W7 im Wert von 469 € kostenlos mit dazu. Der Bundle Preis für die Uhr von 899 € ist durchaus in Ordnung. Das LG V40 ThinQ dürfte aber für viele erst spannend werden, wenn es im Einzelpreis unter 500 € fällt. Bis dahin dürfte dann aber auch schon das LG G8 ThinQ auf dem MWC vorgestellt worden sein. Es bleibt spannend wie sich das V40 schlägt.

Ich freue mich auf jeden Fall auf den Testbericht. Auch wenn die UVP des Smartphones nicht ganz zeitgemäß ist, sollte das V40 ThinQ ein wirklich gutes Smartphone sein. Den Bericht findet ihr dann hier im Blog.


Vielen Dank an LG für die Einladung zum Launch-Event des V40 ThinQ in Berlin und die Bereitstellung eines Testgerätes.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Medevac14 sagt:

    Greetings All. I have a T-mobile branded LG V40 which I purchased in the latter part of January of this year and it is a feature-fiiled, functional and fun device. This is hands down one of the best phones released in the latter part of 2018/early 2019. The unique, versatile and entertaining camera, video and audio set up is an awe inspiring combination for the mobile photographer that can appreciate all that this great device brings to the table and at bargain prices to boot. If you by-passed this underrated gem and find yourself in the market for a new (or gently used), feature-filled, more bang for your buck daily driver, give the V40 a consideration. Hopefully you’ll be as satisfied with yours as I have been with mine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.