Pixel 3 XL vs. P20 Pro – Super Res Zoom gegen Tele-Linse bei der NFL in London

Letzte Woche war die erste Runde der 2018er NFL London Games. Seattle Seahawks vs. Oakland Raiders. Als eingefleischter NFL Fan und Seahawks Fan, konnte ich mir das Spiel natürlich nicht entgehen lassen. Die Plätze waren gut, die Spieler waren aber trotzdem noch ein gutes Stück weg. Deshalb kam ich auf die spontane Idee einen Vergleich zu machen. Der Super Res Zoom des Pixel 3 XL gegen die Tele-Linse des Huawei P20 Pro.

Fangen wir mal mit den Ausgangsdaten an. Das Google Pixel 3 XL verfügt über eine 12,2 Megapixel Dual-Pixel Kamera. Die Kamera ist sowohl optisch als auch elektronisch stabilisiert und verfügt über eine Blende von f/1.8. Das Smartphone verfügt nur über eine Standard Linse ohne Zoom. Der Zoom wird digital erzeugt. Bei Google steckt allerdings ein wenig mehr dahinter. Mit speziellen Algorithmen und AI hat Google den Super Res Zoom entwickelt. Das Feature soll  Tele-Linsen in Smartphones überflüssig machen. Super Res Zoom muss bereits beim Fotografieren verwendet. Zoomt man heran, nimmt die Google Kamera einen Burst an Bildern auf ein bisschen wie bei HDR+. Diese Bilder werden mit einem Algorithmus übereinander gelegt um mit mehr Bildinformationen mehr Details im Zoom-Bild zu erhalten.

Beim Huawei P20 Pro ist eine Leica Triple-Kamera verbaut. Bedeutet das Gerät verfügt über drei Linsen und Sensoren. Die Hauptkamera verfügt über 40 Megapixel und eine Blende von f/1.8. Zusätzlich gibt es einen 20 Megapixel Monochrom-Sensor. Diese beiden Kameras sind allerdings für den Zoom uninteressant. Wichtig dafür ist die 8 Megapixel Tele-Linse mit einer Blende von f/2.4. Diese verfügt über eine dreifache Vergrößerung, also einen rein optischen Zoom ohne Qualitätsverlust. Das P20 Pro ist außerdem noch in der Lage mit AI und der Tele-Linse einen fünffach Hybrid-Zoom zu verwenden.

Bild 1: ca. 3x Zoom
Bild 2: ca. 3x Zoom
Bild 3: ca. 5x Zoom
Bild 4: max. Zoom

Insgesamt gefällt mir das Ergebnis der Huawei P20 Pro Kamera etwas besser. Zwar übertreibt es Huawei wie immer (trotz deaktivierter Master AI) mit den Farben, aber insgesamt wirken die Kanten und Bilder deutlich heller und auch schärfer. Das Gesamtbild wirkt stimmiger und detailreicher. Vor allem ersichtlich in Bild 3 wenn man sich die Haare der Cheerleader anschaut oder bei Bild 2 die Trikots der Spieler.

Wo die Tele-Linse von Huawei meiner Meinung nach aber nicht wirklich punkten kann, sind Strukturen und Flächen. Dazu muss man einfach nur mal den Rasen anschauen. Dieser wirkt wie in Weichzeichner getränkt und glatt gezogen.

Bleibt nun aber die Frage: Was ist besser? Lohnt es sich eher auf drei Kameras zu setzen um alle Eventualitäten abzudecken oder ist es besser eine Kamera zu haben und die fehlenden Funktionen über Software nachzuahmen? Der Unterschied ist meiner Meinung nach wirklich nicht besonders gut. Google kommt mit Super Res Zoom nahe an eine Tele-Linse heran und Software ist aufs Smartphone bestimmt günstiger als drei Linsen mit drei Sensoren zu verbauen.

Was ist eure Meinung? Ist euch das besser des Ergebnis der Bilder wichtig wie beim P20 Pro oder habt ihr lieber eine Kamera wie beim Pixel 3 XL?

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.