Pixel 4 – Google leakt Kamera (oder trollt uns hart)

Das Google Pixel 4 steht wohl für den Herbst diesen Jahres an. Die ersten Gerüchte und auch Leaks zur Optik des Gerätes kursieren bereits seit einigen Tagen im Netz. Aus diesen geht ein gigantisches Kameramodul auf der Rückseite des Gerätes hervor. Nun bestätigt Google diese Gerüchte mit einem Tweet und zeigt das Modul und dessen Sensoren. Oder man führt uns an der Nase herum.

Das Google Pixel 4?

Das eingefügte Bild stammt direkt vom offiziellen Twitter Kanal @madebygoogle der über die Hardware-Sparte von Google twittert. Er zeigt die Rückseite des Google Pixel 4 mit dem großen Kameramodul auf der Rückseite.

Wie es aussieht gibt es einen Blitz und direkt daneben ganz klein eine Öffnung für ein Mikrofon. Darüber sind offensichtlich zwei Kamerasensoren zu sehen. Eine Hauptkamera und eine Tele- oder Weitwinkellinse. Ganz oben ist eine relativ kleine Linse zu sehen. Das könnte eine TOF-Sensor (Time of Flight) zur besseren dreidimensionalen Erfassung des Raumes oder eine Makro-Linse sein. Ich gehe aber eher von einem TOF-Sensor wie beim P30 Pro aus.

Das Google Pixel 3.

Sollte das Foto tatsächlich der Realität entsprechen, wäre das Pixel 4 das erste Smartphone von Google mit mehr als einer Kamera auf der Rückseite. Außerdem scheint man sich vom typischen Pixel-Design zu verabschieden. Auf dem Foto ist die Rückseite komplett Schwarz gehalten. Ohne Abstufung in Metall und Glas oder in Glatt und Matt.

Die Möglichkeit, dass Google uns hier gerade gewaltig trollt besteht natürlich auch noch, davon gehe ich aber eher mal nicht aus…

Was meint ihr? Für was sind die Sensoren und wie gefällt euch die Rückseite des Pixel 4? Fake oder Real?


Quelle: @MadeByGoogle

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.