Pokémon fangen in Google Maps auf Android und iOS

April, April! – Wie jedes Jahr veranstaltet Google seinen Aprilscherz. Dieses Jahr ist er ausgesprochen unterhaltsam. Google veröffentlicht eine Stellenausschreibung für einen Pokémon Meister. Dazu muss man 150 Pokémon in der Android oder iOS App Google Maps fangen.

Screenshot_2014-04-01-10-55-11

 

“Schnapp sie dir alle!” – Pokémon

 

Screenshot_2014-03-31-21-33-08Google hat 150 Pokémon Tiere/Figuren auf der gesamten Google Maps Karte verteilt. Die Pokémon erscheinen allerdings nur in den beiden mobilen Apps von Google Maps. Um die Pokémon fangen zu können, muss man die aktuelle Version der App aus dem App Store oder dem PlayStore herunterladen. Drückt man anschließend in das Feld zum Eingeben einer Adresse, erscheint das Feld “Starten”.

Screenshot_2014-03-31-21-33-19

Das Pokémon Labor befindet sich am CERN Teilchenbeschleuniger in der Schweiz. Dort befinden sich auch ca. 20 weitere Pokémon. Sieht mein ein Pokémon, kann man es antippen und es anschließend fangen. Sie werden daraufhin in den Pokédex übertragen. Hier werden alle gefangenen und noch fehlenden Pokémon angezeigt.

Insgesamt ist das ein sehr gelungener und witziger Aprilscherz. Viel Spaß beim Fangen!

Screenshot_2014-03-31-21-33-35

Weitere Orte mit Pokémons findet ihr hier:

  • Freiheitsstatue
  • Eifelturm
  • CERN
  • Googleplex
  • Apple Inc. – Silicon Valley
  • Tesla Motors – Palo Alto
  • Stanford University
  • Kap der Guten Hoffnung
  • Golden Gate Bridge

 

Außerdem hier noch Googles Anleitung zum Spiel:

 

Wie viele Pokémon habt ihr schon gefangen? Wisst ihr weitere Stellen, an denen es Pokémon gibt?

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 31. März 2015

    […] Pokemon konnte man im Rahmen des letzten Aprilscherzes von Google sammeln (zum Beitrag). Wir waren natürlich mit dabei und haben uns auch schon auf den diesjährigen kreativen Scherz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.