Project Ara – Google veröffentlicht Modul Richtlinien für das Blockphone

Der Fortschritt zu Project Ara schreitet mit großen Schritten voran. Die Meldungen zum modularen häufen sich nun immer mehr. Fast täglich ist Project Ara in den News. Nun hat Google die Richtlinien zur Entwicklung von Modulen für Project Ara veröffentlicht, so dass erste Entwickler nun anfangen können Prozessoren, Kameras und vieles mehr für Project Ara zu bauen.

© Google

© Google

Die Richtlinien bei Prozessoren, Arbeitsspeicher, Kameras und vielem mehr sind relativ streng. Dennoch geben die Richtlinien viel Platz für eigene Ideen und Entwicklungen. Beispielsweise eine Wärmebildkamera und ein Blutsauerstoffmessmodul wurden bereits angekündigt und befinden sich in der Planung.

Vor allem aber vom Design und der Form schränkt Google die Module stark ein. Dies hat den Zweck eines einheitlichen Erscheinungsbildes, so soll das Smartphone letzten Endes nicht allzu sehr zusammen gewürfelt erscheinen und auch schick sein. Die Module sollen weich und rund sein. Außerdem ist die Breite, Tiefe und Höhe festgelegt, damit die Module auch auf das Smartphone Skelett passen.

© Google / AndroidPIT

Es wird drei verschiedene Größen von Blocksmartphones geben. Die Module sollen jedoch in jedes Skelett passen. Egal welche Größe. Nur die Anzahl der Modulsteckplätze steigt mit zunehmender Größe. Ein sinnvolles und ausgeklügeltes System.

Außerdem soll in wenigen Tagen (15. und 16. April) eine Entwicklerkonferenz zu Project Ara stattfinden. Ein erster Trailer zu diesem Event wurde bereits bei YouTube veröffentlicht.

 

Was haltet ihr von Project Ara? Glaubt ihr, dass dieses Smartphone eine Chance gegen Samsung, HTC, Apple und CO. hat?
Quelle: theVerge

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.