Project Ara – Neue Chips für das Baukasten Smartphone

Von Googles Project Ara dürften inzwischen alle halbwegs Technik Interessierten Menschen gehört haben. Nun haben zwei weitere Chiphersteller, „Marvell“ und „NVIDIA“ um genau zu sein, Chips bzw. CPUs für das Modulare Smartphone beigesteuert.

header

[adrotate banner=”4″]

Kurz vor Weihnachten hat uns Googles ATAP (Advanced Technologies and Projects)-Team noch einmal via Google+ über den aktuellen Stand der Dinge, rund um Project Ara aufgeklärt. In dem Post stand für durchschnittlichen Nutzer recht viel unwichtiges, so wurden beispielsweise weitere Prototypen geliefert. Eine sehr interessante Nachricht war dann aber doch noch zu finden! Project Ara hat für seine Module ein paar neue Prozessoren bekommen. Neben Texas Instruments und Rockchip, welche bereits Prozessoren stellen, haben jetzt auch Marvell mit ihrem „PXA1928“ und NVIDIA mit dem „Tegra K1“ zwei weitere Chips beigesteuert, welche man für das modulare Smartphone verwenden kann.

Marvells 64-bit fähiger PXA1928-SoC rangiert dabei, mit zwei Kernen welche mit 1,5 GHz takten, in der Mittelklasse, während NVIDIAs 64-bit Prozessor Tegra K1, welcher mit 2,3 GHz auf ebenfalls zwei Kernen taktet, eindeutig in der Oberklasse agiert.

ara2blogpost

Für die, an denen Project Ara doch vorbeigegangen ist. Es ist ein modulares Smartphone welches von Google entwickelt wird und den Smartphonemarkt revolutionieren könnte, da man an sich nur einen Rahmen kauft und die restlichen Komponenten wie den Akku, die CPU oder den Speicher einzeln als kleine rechteckige “Bausteine” kauft und diese dann einfach ohne Schrauberei etc. in den Rahmen eingesetzt. Durch dieses Konzept könnte ein Smartphone bedeutend länger verwendet und somit Recourcen gespart und die Umwelt geschont werden, da man beispielsweise nur mal eben eine neue CPU einbaut damit das Smartphone schneller wird, ohne dass man sich gleich ein komplett neues kaufen muss, wenn einem beispielsweise der Speicher etc. noch für längere Zeit reicht.

 

Freut ihr euch schon auf Projekt ARA? Glaubt ihr Google hat damit mehr Erfolg als z.B. mit Google Glass?

Quelle: +Google ATAP

Via: Androidnext.de

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Lukas G. sagt:

    Mehr Erfolg als mit Google Galss auf jeden Fall… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.