Samsung GALAXY S6 edge+ und GALAXY Note 5 offiziell vorgestellt

Wie bereits angekündigt hat Samsung gestern auf dem Presse Event in New York das Samsung GALAXY S6 edge+ vorgestellt. Auch das GALAXY Note 5 war mit von der Partie, dürfte aber für uns zunächst einmal eher uninteressant bleiben. Warum, erkläre ich gleich.

Note5_S6edge+

[adrotate banner=”4″]

 

“Revolutionäres Design – groß gedacht” – Samsung Mobile

 

Samsung GALAXY S6 edge+

Zero2_Gold_OOH

Außer mit einem beeindrucken langen Namen wurde das Samsung GALAXY S6 edge+ auch mit einem großen Bildschirm vorgestellt. Dieser steht beim S6 edge+ auch eindeutig im Mittelpunkt. Das Display ist 5,7 Zoll groß, fällt damit also eindeutig in die Kategorie “Phablet”, und löst mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf. Natürlich setzt Samsung wieder auf die Super-AMOLED Technologie, welche für sehr kräftig und helle Farben sorgen dürfte. Persönlich bin ich ein großer Fan von Samsung Displays. Wie der Zusatz “edge” im Produktnamen schon vermuten lässt, ist das Display zu beiden Seiten hin abgerundet, was vor allem für ein schickes Design sorgt.

SAMSUNG_2015FALL_LOOKBOOK_BTS_09

Die Hardware im Inneren ist nahezu identisch mit der des regulären GALAXY S6 edge. Auch hier kommt der bärenstarke Samsung Exynos 7420 Octa-Core mit 64-bit Architektur zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher wurde auf 4 GB RAM aufgerüstet, was einfach dem zeitlichen Fortschritt seit März geschuldet ist. Im übrigen setzt auch Samsung, wie zum Beispiel auf OnePlus im OnePlus 2 (zum Artikel), auf Low Power DDR4 Hauptspeicher.

0706_Zero2_30_L_black

Gestern wurde lediglich eine Version mit 32 GB internem Speicher vorgestellt, der wie befürchtet auch nicht erweiterbar ist. Die Varianten mit 64 und 128 GB, wie beim GALAXY S6, blieben also bisher aus. Die Kameras wurden nicht weiter verbessert, es gibt also auch hier die 16 Megapixel Kamera mit OIS und einer Blende von f/1,9. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf.

LifeStyle 13

Ansonsten gibt es einen etwas vergrößerten Akku mit 3.000 mAh, was bei dieser (Display)Größe auch Sinn macht, einen Fingerabdruckscanner, NFC, Bluetooth 4.2, Android Lollipop und das nagelneue LTE Cat. 9 mit Downloadraten von bis zu 450 mbps.

Das Samsung Galaxy S6 edge+ wird ab 4. September 2015 in Deutschland mit 32 GB internem Speicher zu 799 Euro in den Farben „Black-Sapphire“ und „Gold-Platinum“ erhältlich sein.

 

Samsung GALAXY Note 5

Galaxy Note5_Black Sapphire_2P

Neben dem S6 edge+ wurde auch noch das GALAXY Note 5 vorgestellt. Warum ist dies allerdings uninteressant für uns? Ganz einfach. Das Note 5 wird nur für die asiatischen Märkte und für Nordamerika erscheinen. Europa wurde von Samsung einfach großzügig übergangen. Anscheinend geht Samsung davon aus, dass Interessenten am Note 5 einfach auf das S6 edge+ zurückgreifen. Hier fehlen allerdings einige Features wie zum Beispiel der S-Pen und die vielen nützlichen, damit verbunden Funktionen. Auch die Note App wird es vermutlich nicht in der Funktionsweise auf dem S6 edge+ geben.

LifeStyle 20

Wirklich nachvollziehen kann ich diese Entscheidung nicht, da das Note in meinem Umfeld immer sehr gut ankam und sich großer Beliebtheit erfreute. Grade in Kombination mit dem S-Pen.

Die Ähnlichkeit zwischen Note 5 und S6 edge+ ist allerdings nicht zu übersehen. Die Hardware ist nahezu identisch. Auch das Note 5 kommt mit einem 5,7 Zoll Quad-HD Display, 4 GB RAM, einem Exynos 7420 Prozessor und einem 3.000 mAh starken Akku. Die Kameras sind ebenfalls identisch. Auch beim Note 5 gibt es NFC, Fingerprintscanner, Bluetooth 4.2 und so weiter. Als internen Speicher gibt es zusätzlich zur 32 GB Option auch noch eine Variante mit 64 GB.

SAMSUNG_2015FALL_LOOKBOOK_BTS_08

Das Note 5 wird noch im August in den oben genannten Märkten erscheinen. Hier gibt es dann die Farben Weiß, Schwarz und Gold.

 

Was haltet ihr von Samsungs Entscheidung? Wie findet ihr die neuen Geräte?

Quelle: Samsung Mobile

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Lukas G. sagt:

    Mit der Entscheidung das Note 5 mindestens auf 2016, für Europa, zu verscheiben bricht sich Samsung das eigne Genick… Denke ich jedenfalss. Hoffe ich auch (^^)! Aus Fehlern öernt man schließlich…
    Das einzig wirklich interessante an den Note Geräten war nunmal der S-Pen welchn es eben nur bei den Note Geräten gab. Geräte mit Großen Displays dagegen gibt es zuhauf. Und auch einige deutlich bessere, schönere (eigene Meinung) und billigere als das S6 edge+! Bspw. würde (evtl. werde) ich tausendmal eher zum Moto X Style greifen als zum edge+.
    Davon abgesehen kann ich mich für die „Edges“ lieder auch nicht wirklich begeistern… Ist einfach ne Spielerei die einem im wirklichen Alltag fast bis gar nichts bring…

    Daher: Riesen Fehlentscheidung von Samsung! Die haben die einzigen, noch wirklich interesdanten Geräte, für Europa abgeschossen, jedenfalls vorerst…

    • kajos sagt:

      Sehe ich ebenfalls so – sehr seltsame Entscheidung.
      Dass Samsung sich offensichtlich derart, schon gefühlt bald “unterwürfig” an Apple orientiert, macht mir Angst!
      Ich benutze übrigens immer noch ein Note1 N7000, gerade wg. des Styluses, aber auch wg. des 16:10 Displays, was es breiter und kürzer als die aktuellen 5,7″ macht und das mit gerade einmal 5,3″
      Die Breite liegt exakt beim aktuellen Nexus6 mit 6″ !

  1. 14. August 2015

    […] = window.adsbygoogle || []).push({}); Auf dem Unpacked Event von Samsung (zum Artikel) wurden gestern zwei Geräte offiziell vorgestellt: Das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge+. Am […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.