Samsung Unpacked 2015 – Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge präsentiert

Gerade eben wurde auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona #TheNextGalaxy präsentiert. Vor Tausenden Medienvertretern und Business Partnern, darunter auch wir, stellte Samsung das Galaxy S6 und dessen Edge Variante, das Galaxy S6 Edge vor. Wir berichten, was auf der Pressekonferenz passiert ist.

GalaxyUnpacked_01

[adrotate banner=”4″]

“Next Is Now” – Samsung Mobile

GalaxyS6_01Ohne große Umschweife und ohne Rückblick auf das letzte Geschäftsjahr und das Samsung Galaxy S5 (zum Test) wurden heute Abend, kurz nach 18.30 Uhr Ortszeit, das Samsung Galaxy S6 und das Samsung Galaxy S6 edge präsentiert und auch gezeigt. Anschließend gingen unterschiedliche Verantwortliche auf Teilbereiche der beiden Geräte ein.

 

Display

GalaxyS6_12

Das Display, welches komplett vom neuen Corning Gorilla Glass 4 geschützt  wird, wie übrigens die Rückseite auch, ist aktuell mit einer Pixeldichte von 577 ppi das Display mit den meisten Pixel pro Zoll auf dem Markt. Kein Wunder, denn der 5,1 Zoll große Bildschirm löst mit Quad-HD auf. Traditionsgemäß setzt Samsung auch bei den beiden Galaxy S6 Versionen auf ein AMOLED Display, in diesem Fall sogar Super AMOLED. Besonderheit und einziges Alleinstellungsmerkmal des Samsung Galaxy S6 edge sind die Kanten des Displays, welche zu beiden Seiten hin abgerundet sind. Das Galaxy S6 ist das weltweit erste Smartphone mit zwei gecurvten Kanten.

 

Performance

GalaxyS6_03

Zur Hardware im Inneren des Samsung Galaxy S6 wurden nicht viele Worte verloren, dennoch weiß man inzwischen, dass es sich um einen Exynos 7420 Octa-Core mit 64-bit Architektur. Der neue Prozessor soll dabei insgesamt 20% schneller arbeiten, als noch der vom Galaxy S5 und dabei zusätzlich 35% weniger Energie verbrauchen. Als Arbeitsspeicher gibt es nun statt DDR3 Speicher den neuen DDR4 Speicher mit insgesamt 3 GB RAM.

 

Kamera

GalaxyS6_04

Auch die Kamera soll beeindrucken. Mit dem S6 setzt man nicht die übliche Pixelschlacht fort, sondern versucht auf Qualität zu setzen. Die Kameras, Front- und Hauptkamera sollen beide besonders lichtstark sein und so selbst aus den schlechtesten Lichtverhältnissen brauchbare Bilder herausholen. Außerdem verfügen beide Kameras über eine Brennweite von F/1,9 und über eine Real-Time HDR Funktion, die noch schnellere HDR Aufnahmen ermöglichen soll. Die Frontkamera verfügt dabei über eine Auflösung von 5 Megapixeln, während die Hauptkamera mit 16 Megapixeln auflöst. Zudem gibt es hier noch einen optischen Bildstabilisator.

Natürlich lies Samsung es sich auch nicht nehmen gegen den größten Konkurrenten zu sticheln. Die Kamera des iPhone 6 Plus wurde ziemlich durch den Schmutz gezogen und Samsung wollte zeigen, dass sogar die wirklich guten iPhone Kameras bei schlechten Lichtverhältnissen gegen das Galaxy S6 keine Chance haben.

 

Akku

GalaxyS6_09

Der Referent scherzte, dass es bisher noch keinen unerschöpflichen Akku gibt, man aber versuche das Beste daraus zu machen, bis Samsung diesen erfindet. Damit ist vor allem die Quick-Charge Funktion des Samsung Galaxy S6 gemeint. Innerhalb von nur 10 Minuten lässt sich der Akku soweit laden, dass man das Gerät wieder für 4 Stunden verwenden kann. Eine vollständige Akkuladung braucht nur halb so lange wie beim iPhone 6 (zum Test) von Apple. Wie lange das genau ist, wurde leider nicht verraten. Insgesamt soll man mit einer Akkuladung 12 Stunden WiFi nutzen können, 11 Stunden LTE, 13 Stunden Filme schauen oder bis zu 49 Stunden Musik hören. Die Batterie ist zum ersten Mal fest im Gehäuse des Samsung Galaxy S6 verbaut und verfügt über eine Wireless Charging Funktion. Als Fassungsvermögen sind 2.550 mAh angegeben.

 

Design

Auch Farbtechnisch hat man sich bei Samsung dieses Jahr einiges überlegt. Beide Geräte werden insgesamt in fünf verschiedenen Farben angeboten. Gold Platinum, White Pearl, Black Saphire, Green Emerald und Blue Topaz gibt es zur Auswahl. Egal ob S6 oder S6 edge, beide kommen mit den selben hochwertigen Materialien. Vorder und Rückseite bestehen komplett aus Glas (Gorilla Glas 4) und der Rahmen wurde aus speziellem Stahl gefertigt, so dass Samsung Galaxy S6 auf keinen Fall aus versehen in der Hosentasche verbiegt.

 

Verfügbarkeit und Preis

GalaxyS6_07

Beide Geräte werden ab dem 10. April 2015 in 20 Ländern an den Start gehen. Welche Länder das genau sind, ist bisher noch unklar, ebenso wie der Launchpreis. Angeblich soll das Samsung Galaxy S6 ab 699 € UVP zu haben sein. Zu Kaufen gibt es dann drei unterschiedliche Speicherausführungen, 32 GB, 64 GB und 128 GB. Jede größere Speichervariante kostet noch einmal 100 € Aufpreis und die Edge Version kostet zusätzlich 150 €.  So  ergibt sich für die teuerste Variante, das S6 Edge mit 128 GB, ein Preis von 1.049,00 €. Das ist mal ein Wort!

GalaxyS6_08


GalaxyS6_14

 

Was haltet ihr von Samsungs neusten Geräten? Innovativ oder doch zu sehr am iPhone 6?

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 2. März 2015

    […] Gestern wurden das Samsung Galaxy S6 und auch das Samsung Galaxy S6 edge vorgestellt. Kurz nach der Präsentation konnte man die Geräte bereits in Aktion sehen, wir haben allerdings unser Video beim Unpacked Event etwas versaut. Deshalb gibt es nun ein Hands On aus der Media Lounge beim MWC. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.