[IFA 18] Sony Xperia XZ3 vorgestellt – Endlich wieder schön

Mein letztes Smartphone von Sony, welches ich mir gekauft habe, war das Sony Xperia Z2. Seit dem hat sich optisch immer nur wenig verändert. Mittlerweile sind die Geräte aber auch wieder deutlich hübscher und zeitgemäßer. Das zeigt auch das Xperia XZ3.

Jetzt schon mein Highlight des Xperia XZ3: Das Display. Sony übernimmt erstmals die geniale OLED-Technologie der hauseigenen Sony Bravia Fernseher in die Smartphones. Verbaut ist ein knackiges und farbenfrohes 6 Zoll OLED Panel mit einer Quad HD+ Auflösung.

Ansonsten hat sich allerdings nicht allzu viel im Vergleich zum Vorgänger verändert. Es gibt noch immer den Topprozessor von Qualcomm, einen Snapdragon 845 mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher.

Der Akku ist ein wenig gewachsen. 3.300 mAh gibt es nun im Sony Xperia XZ3 und am äußeren Design hat man ein wenig gearbeitet. Von vorne sieht das XZ3 stark nach Pixel 2 XL aus, vor allem mit der silber/weißen Rückseite bekommt das Gerät einen coolen Panda Look. Aber schaut euch hierzu am besten selber die Fotos im Beitrag an.

Die 19 Megapixel Hauptkamera ist komplett identisch mit dem Xperia XZ2. Hier hat man den kompletten Sensor inklusive Optik einfach übernommen.

Xperia XZ3 – 799 € UVP und Android 9 zum Start

Ansonsten wirkt das Gerät weiterhin sehr hochwertig aber auch ein wenig kompakter als früher. Das Xperia XZ3 ist Tiptop verarbeitet uuuuuund es gibt bereits zum Start Android 9.0 Pie.

Das Sony Xperia XZ3 soll in Deutschland ab Oktober zu einer UVP von 799 € erscheinen, was im Vergleich zur Konkurrenz ein vergleichsweise humaner Einstiegspreis ist.  Hierzulande sind vier Farben erhältlich: Schwarz, Silber/Weiß, Grün und ein spezieller Rot-Ton.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.