WhatsApp wird kostenlos und will sich Unternehmen öffnen

WhatsApp kündigte heute an, dass die jährlichen Gebühren für die Nutzung des Messengers entfallen werden. Dies lag häufig an den fehlenden Kreditkarter vieler Nutzer. Zeigleich gab man bekannt, wie das Unternehmen in Zukunft Geld verdienen möchte.

WhatsApp

Bisher war die Nutzung von WhatsApp nur im ersten Jahr kostenlos. Obwohl man regelmäßig von Nutzern hörte, deren Abo sich von selbst kostenlos verlängerte, musste man normalerweise nach dem Gratisjahr eine jährliche Gebühr von knapp einem Euro bezahlen. Das ist nicht viel, gerade im Vergleich zu den Kosten für SMS oder gar MMS. Doch hier darf man nicht Deutschland zum Vergleich heranziehen, laut dem Blogpost von WhatsApp besitzen viele WhatsApp Nutzer keine Kreditkarte und mussten so befürchten, nach dem Gratisjahr den Kontakt zu ihren Familien und Freunden zu verlieren. Daher entschloss man sich nun, die Gebühren abzuschaffen – dies wird in den nächsten Wochen auf alle Apps ausgerollt.

Doch gerade jetzt stellt sich weiterhin die Frage: Wie verdient Facebook mit WhatsApp Geld? Nachdem das Unternehmen den Messenger im Februar 2014 für 19 Milliarden US-Dollar übernommen hatte, möchte das Soziale Netzwerk bestimmt irgendwie seine Investition reinholen. Damals wurde die Befürchtung schnell groß, dass Facebook die Daten der Nutzer von WhatsApp verkaufen könnte. Daraufhin sind Messenger wie Telegram schnell gewachsen. Mit der Abschaffung der Gebühren könnten jene Befürchtungen fast sogar bestätigt werden. WhatsApp gibt jedoch in dem Post bekannt, dass weiterhin keine Werbung geschaltet werden soll. Der Messenger möchte sich jedoch für Unternehmen öffnen, damit sich diese mit Ihren Kunden austauschen können. Das könnte bezüglich Kundensupport sehr interessant werden. Interessant ist auch, wie WhatsApp und der Facebook Messenger immer näher zusammenrücken. Schließlich wurde jene Funktion bereits seit längerem für den “blauen” Messenger angekündigt.

 

Quelle: WhatsApp

Leon

Schon seit längerer Zeit verfolge ich Nachrichten rund um die Welt der Smartphones. Jedoch interessiere ich mich auch für alle anderen technischen Neuheiten. Ich spiele gerne Tennis, liebe Serien und studiere Wirtschaftsinformatik.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.