Apple Watch: Preise und Verfügbarkeitsdatum vorgestellt

Apple Watch 5

Lange wurden wir bezüglich der genauen Preise der Apple Watches im Unklaren gelassen. Heute Abend auf der Apple Keynote wurde nun endlich Licht ins Dunkel gebracht, die Preise reichen bis in den fünfstelligen Bereich. Ab dem 10. April kann sie vorbestellt werden.

[adrotate banner=”4″]

Viel Neues wurde bezüglich der Funktionen der Apple Watch auf der Keynote nicht vorgestellt, diese gab es ja bereits letzten September. Daher wurde auf der Keynote die Uhr nochmal von allen Seiten beleuchtet.

So werden die Benachrichtigungen des iPhones auf die Smartwatch gespiegelt, auf die man auch reagieren kann, sodass man laut Tim Cook das iPhone nicht mehr aus der Tasche nehmen muss. Glances sind kurze Übersichten, auf die man vom Zifferblatt aus mit einem Wisch von unten zugreifen kann und die auf einen Blick das Wetter, den nächsten Termin oder die Musiksteuerung anzeigen, ohne die jeweilige App öffnen zu müssen. Natürlich ist auch Siri mit an Board, die auf den Befehl „Hey Siri“ hört und mit der der Träger auch Anrufe initiieren kann. Ankommende Anrufe können entweder mit dem iPhone oder an der Uhr angenommen werden. Wie schon angekündigt, wird auch Apple Pay mit an Board sein.

Apple Watch 4

Doch nun zu den wirklich spannenden Fakten: Die Akkulaufzeit wird weiterhin nur für einen Tag reichen. Dass Apple hier den Tag auf 18 Stunden reduziert, sei mal dahin gestellt, auf jeden Fall wird sich zeigen, ob die Akkulaufzeit auch erreicht wird. Diese gilt nämlich nur für eine normale Nutzung, die ja bisweilen unterschiedlich sein kann. Apple ist mit den Angaben zumindest bei den MacBooks bisher immer realistisch gewesen, weshalb wir uns einfach überraschen lassen.

Apple Watch 1

Apple gab schon im September an, dass die Preise ab 349 $ starten werden, nun teilte man die genauen Preise für jede Watch mit. Dem Online Store lassen sich auch die Preise für Deutschland entnehmen. So kostet die Apple Watch Sport mit Aluminiumgehäuse, Ion-X Glas und Sportarmband in der 38 mm Variante 399 € und in der größeren Ausführung mit 42 mm 449 €. Die Apple Watch mit Edelstahlgehäuse und Saphirglas kostet je nach Armband und Größe zwischen 649 Euro und 1.249 Euro. Auswählbar ist dabei alles vom Sportarmband bis Leder- oder Metallarmband. Hier präsentiert Apple wirklich eine große und schicke Auswahl. Am teuersten ist die Apple Watch Edition: Die luxuriöse Uhr mit 18 Karat Gold bekommt man ab 11.000 Euro. Die Smartwatch mit Saphirglas kann aber je nach Armband schnell auch 18.000 Euro kosten.

Apple Watch 3

Während sich Apple mit der Watch Edition aufgrund der teuren Materialien deutlich von anderen Smartwatch-Herstellern absetzt, demonstrieren die Preise der Watch und Watch Sport, dass Apple ein Luxusprodukt verkaufen und mit richtigen Uhrenherstellern konkurrieren will. Gerade die Produktseite der Watch hinterlässt viel Eindruck. Doch wenn ihr mich fragt: Viel zu teuer. Die Sport Edition könnte vielleicht noch den ein oder anderen Käufer finden, da Apple Nutzer ja gerne mal tiefer in die Tasche greifen, doch die Apple Watch liegt mit dem Preis deutlich über der Schmerzgrenze. Zudem frage ich mich, ob es gerechtfertigt ist, dass der Preis in dem Maße von der Wahl des Armbands abhängt. Die Watch Edition bildet eine Ausnahme, da sie für mich in der Liga der vergoldeten und mit Diamanten besetzten iPhones mitspielt und diese waren bekanntlich nie günstig – nur dass Apple diesmal gleich selbst vergoldet. Trotz allem werden sich wahrscheinlich viele Käufer das gute Stück leisten, da Apple mit seinem Ökosystem punkten kann und sich bei der Uhr wirklich Gedanken gemacht hat.

Apple Watch 2

Die Apple Watch, Sport und Edition kann ab dem 10. April in den verschiedenen Farben und mit einer großen Auswahl an Armbändern vorbestellt werden. Ab diesem Zeitpunkt werden die Uhren auch in ausgewählten Stores ausgestellt. Hier soll man sie in sämtlichen Kombinationen begutachten können. Ausgeliefert wird dann ab dem 24. April.

Wer die Apple Keynote verpasst hat, kann sich auf der Apple Homepage die Wiederholung ansehen.

 

Die Funktionen begeistern mich, doch am Preis muss Apple noch arbeiten. Was sagt ihr zur Apple Watch?

Leon

Schon seit längerer Zeit verfolge ich Nachrichten rund um die Welt der Smartphones. Jedoch interessiere ich mich auch für alle anderen technischen Neuheiten. Ich spiele gerne Tennis, liebe Serien und studiere Wirtschaftsinformatik.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. brunot sagt:

    Oh oh, Apple. Wenn Ihr Euch da mal nicht verschätzt habt. DAS war nicht der große Wurf. Damit erreicht Ihr höchstens Eure Fans, die besonders fest im Glauben sind. 18 Stunden Laufzeit …

    • Leon sagt:

      Da muss ich dir zustimmen, 18 Stunden hören sich wirklich nicht gut an. Die Akkulaufzeiten der derzeitigen Smartwatches sind allgemein nicht berauschend. Solange man mit der Watch ohne Ach und Krach über den Tag kommt, bin ich beruhigt, habe meine Smartwatch auch jeden Abend geladen. Ansonsten natürlich der Preis.. Was findest du sonst nicht gelungen?

  1. 19. März 2015

    […] hat es mit der Apple Watch Edition (zum Beitrag) vorgemacht und auch Google ist nun auch auf den Geschmack gekommen. Teure und luxuriöse […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.