WWDC: iOS 9 bringt Proactive, überarbeitetes Spotlight und verbesserte Akkulaufzeit

iOS 9 Logo

Auf der Worldwide Developers Conference stellte Apple soeben den Entwicklern das neue iOS 9 vor. Die neunte Version des mobilen Betriebssystems kommt mit dem neuen Feature Proactive, einem überarbeiteten Siri und Spotlight, kleinen Änderungen in der UI und einer verbesserten Akkulaufzeit.

[adrotate banner=”4″]

Proactive

iOS 9 Proactive

„Like a great assistant, your device can now anticipate what you want to do next based on your location, the time, what app you have open, or what you’re connected to.“ – Apple

Das wohl größte neue Feature in iOS 9 ist Proactive. Der erweiterte Assistent erinnert ein bisschen an Google Now, denn er will – anders als Siri – dem Nutzer Dienste vorschlagen, bevor er überhaupt danach fragt. Das fängt damit an, dass das iPhone automatisch die Musik App öffnet, wenn man Kopfhörer verbindet und hört damit auf, dass der Assistent bei Terminen mit eingetragenem Ort rechtzeitig zur Abfahrt erinnert. In Spotlight werden zudem abhängig von der Tageszeit passende Apps und Kontakte als Favoriten vorgeschlagen. Damit Proactive funktioniert, müssen viele Daten gesammelt werden, Apple betont jedoch hierbei wieder, dass das Unternehmen nicht an den Daten interessiert ist und diese daher anonym über einen zufällig generierten Identifier gesammelt und nicht mit der Apple ID verknüpft werden.

 

Verbessertes Spotlight und Siri

iOS 9 Spotlight

„If you search for how to make a chocolate cake, your device can open your favorite cooking app to the recipe.“ – Apple

Spotlight und Siri sind tief in Proactive integriert. So gibt es nun das von Google bekannte App Indexing, das es Spotlight ermöglicht, Apps zu durchsuchen. Der Nutzer findet nun Netflix Filme und vieles mehr innerhalb von Spotlight.

iOS 9 Siri

„If you want to be reminded of something you saw in Safari, your device can remind you to read that page.“ – Apple

Mittlerweile bearbeitet Siri 1 Milliarde Anfragen pro Woche. In iOS 9 lässt sich mit ihr noch mehr durchsuchen, z.b. eure Fotos, und direkter Termine und Erinnerungen aus dem angezeigten Kontext auf dem Bildschirm erstellen.

 

Apple Pay

Apple Pay

Mittlerweile wird Apple in einer Million lokalen Geschäften und Restaurants in den USA akzeptiert. Dann sind vier mal so viel wie zum Start des Dienstes! Zudem verwenden immer mehr Nutzer die Bezahlmöglichkeiten von Apple Pay in Apps. Nun bringt Apple im Juli Pay nach Großbritannien und hat dort gleich zu Beginn 250.000 Geschäfte am Start, darunter auch den London Transportation Service. Die App Passbook, die Kreditkarten, Kundenkarten, Flugtickets usw. des Nutzers speichert, wurde nun in Wallet umbenannt und kann nun auch Bonuskarten sammeln.

 

Weitere Apps und Verbesserungen

Neben diesen Neuerungen finden sich auch noch weitere Verbesserungen in iOS. So ist in den USA, Großbritannien und Australien die neue News App verfügbar, mit der Apple dem Nutzer auf Basis seiner Interessen entsprechende Artikel vorschlägt und dabei mit den Publishern zusammenarbeitet. Die Daten werden dabei natürlich anonym behandelt und die Artikel werden mit Galerien, Videos und Animationen ansprechend dargestellt.

Auf dem iPad Air 2 ist nun “Split-View” verfügbar. Streicht man in einer App vom Rand hinein, lässt sich eine weitere App neben der bisherigen öffnen. Mit einem Trenner lässt sich sogar die Größe der Fenster verändern. Das erste und zweite iPad Air und die iPad Minis zwei und drei erhalten zudem eine Bild-in-Bild Funktion die es erlaubt, z.b. das Fenster eines YouTube-Videos über einer App schweben zu lassen.

Des weiteren erhält die Tastatur Shortcuts, die Maps App zeigt nun in ausgewählten Städten auch öffentliche Verkehrsmittel an und die Notizen App wurde überarbeitet, sodass nun Listen, Zeichnungen und Bilder eingefügt werden können. iOS 9 ist nun auch sparsamer und besitzt einen Stromsparmodus, wodurch sich die Akkulaufzeit um eine Stunde und im Stromsparmodus sogar um drei Stunden verlängert.

 

Insgesamt ein solides Update. Die Beta für Entwickler ist ab heute und ab Herbst für alle Geräte ab dem iPad 2, dem ersten iPad mini, iPhone 4S und iPod (5. Gen.) verfügbar.

 

Bildquellen: Apple

 

Leon

Schon seit längerer Zeit verfolge ich Nachrichten rund um die Welt der Smartphones. Jedoch interessiere ich mich auch für alle anderen technischen Neuheiten. Ich spiele gerne Tennis, liebe Serien und studiere Wirtschaftsinformatik.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 9. Juni 2015

    […] dem WWDC 2015 wurde gestern neben Apples neustem mobilen Betriebssystem iOS 9 (zum Beitrag) und dem Musik Streamingdienst Apple Music (zum Beitrag) auch eine neue Version des Betriebssystems […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.