Hidrate Spark 2.0 – Smarte Wasserflasche im Test

Ab und an schaue ich bei Kickstarter vorbei um interessante und innovative Tech-Gadgets zu finden um auch ein wenig Inspiration für diesen Blog zu bekommen. Vor einigen Monaten habe ich dann die Hidrate Spark, damals noch in der ersten Version, entdeckt. Eine intelligente Wasserflasche, die einen laut Hersteller dazu bringt mehr zu trinken. Ende 2016 kam dann Version 2.0 auf den Markt und ich konnte nicht mehr widerstehen. Deshalb hier mein Testbericht zur Hidrate Spark 2.0.

Wer mir Privat auf Twitter (@bastidroidgeeks) folgt, hat die Ankunft der Wasserflasche schon mitbekommen. Ich hatte vergessen, dass man auf Produkte aus dem Ausland natürlich eine Zollgebühr zahlt, diese war dann auch noch zu hoch und letzten Endes hätte ich mir die Flasche wahrscheinlich niemals bestellt, hätte ich gewusst, was mich das alles insgesamt kostet. Allen Umständen zum Trotz habe ich die Spark 2.0 seit ein paar Wochen regelmäßig im Einsatz und muss sagen, dass ich von der Funktion recht angetan bin.

Was macht die Hidrate Spark jetzt nun?

Die Hidrate Spark Wasserflasche verfügt über einen Sensor, der misst, wie viel Wasser man im Laufe des Tages trinkt. Diese Daten werden zunächst in der Flasche gespeichert und später via Bluetooth auf das Smartphone übertragen. Das passiert sobald man die App öffnet und sich die Flasche in der Nähe befindet. Außerdem verfügt die Flasche noch über eine LED, welche euch daran erinnert zu trinken, wenn ihr zu wenig getrunken habt.

Wahre Intelligenz liegt in der Hidrate Spark-App

Die wirklich interessanten Features bringt die von Hidrate Spark entwickelte App mit sich. In der App werden zum einen ganz klassisch die Messdaten gesammelt und in Balkendiagrammen als Tages-, Wochen- oder Monatsansicht dargestellt. So weit so gut.

Allerdings steckt in der App noch deutlich mehr. So kann man zum Beispiel Freund hinzufügen und sich ein “Wett-Trinken” liefern bzw. eigentlich eher vergleichen, wer sein Hydrationsziel am öftesten erreicht. Das Hydrationsziel, also die Menge an Wasser die man täglich zu sich nehmen will oder soll, lässt sich auf zwei Arten festlegen. Zum einen kann man manuell ein festes Ziel setzen oder man benutzt das “Daily Goal” und die App ermittelt den optimalen Wert anhand der aktuellen Temperatur vor Ort, der Luftfeuchtigkeit und der Höhe über dem Meeresspiegel.

Zusätzlich kann auch noch die eigene Aktivität in Form von Schritten das tägliche Ziel beeinflussen. Hier bringt die Hydrate Spark-App zahlreiche Schnittstellen zu Fitbit, myFitnessPal, Google Fit, Withings und Jawbone mit sich. Meiner Meinung ziemlich smart.

Verarbeitung ist mau, Support ist klasse

Letzte Woche habe ich dann gemerkt, die matte Beschichtung meiner Flasche löst sich an den Kanten, was ich dann auch gleich getwittert habe. Das Social Media Team von Hidrate Spark bat mich dann kurze Zeit später mich via E-Mail an den Support zu wenden. Innerhalb von 24 Stunden bekam ich dann die Bestätigung, dass man die Versendung eines entsprechenden Ersatzteiles veranlasst hat. Natürlich kostenlos. Mal schauen ob diese Flasche besser verarbeitet ist.

Fazit zur Hidrate Spark 2.0

Mein Fazit zur Hidrate Spark wird schwierig. Ich stelle mir hier immer die Frage: “Würdest du nach dem Test das Gerät/Gadget nochmal kaufen?” Die Antwort wäre hier wohl eher ein nein. Aufgrund des großen Theaters mit Zoll und Versandkosten aus dem Ausland, der mangelhaften Verarbeitung und so weiter.

Dennoch ist das Gerät nützlich. Gerade tagsüber während der Arbeit trinke ich viel zu wenig Wasser. Dank der smarten Wasserflasche achte ich da nun deutlich mehr drauf. Das Blinken animiert auf jeden Fall mal wieder einen großzügigen Schluck zu nehmen, die Motivation ausreichend zu trinken steigt also. Somit wäre das Ziel der Hidrate Spark eigentlich erfüllt.

Außerdem ist die Wasserflasche ein echter Hingucker. Das kantige Design mit der schicken Matt-Schwarzen Farbe. Und auf einmal fängt die Flasche auch noch an zu leuchten. Ziemlich Cool.

Ich habe aufgrund einer damaligen Coupon-Aktion 40 $ für das Gadget und 12 $ Versand gezahlt. Aktuell kostet die Hidrate Spark 2.0 im Online-Shop 55 $ + Versand. Abschließend kann ich also sagen, dass ich es nicht bereue die Spark gekauft zu haben, es allerdings aus der jetzigen Sicht nicht wieder tun würde…

 

Wie klingt die Hidrate Spark 2.0 für euch? Trinkt ihr ausreichend Wasser am Tag?

Hidrate Spark 2.0

55 $
7

Design

9.5/10

Qualität

4.0/10

App

9.0/10

Preis

4.5/10

Innovation

8.0/10

Pros

  • Tut was sie soll sehr gut
  • Klasse Optik
  • Präzise Messdaten
  • App mit vielen Funktionen
  • Support

Cons

  • Verarbeitung der Flasche
  • Preis

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.