Meater – Smartes Grillgadget ausprobiert

Vor einigen Wochen habe ich zum ersten Mal vom Meater gelesen. Einem kabellosen und intelligenten Fleischthermometer mit Smartphone App und Alexa-Integration. Ihr fragt euch jetzt bestimmt: “WTF?” Wie genial das Ganze allerdings in Wirklichkeit ist, erfahrt ihr hier, im Artikel.

Ersteinrichtung des Meater

Nach dem Auspacken des Meater Fleischthermometer muss die Rückseite der Basisstation geöffnet werden um das Schutzplastik der Batterie zu entfernen damit der Meater laden kann. Das dauert zunächst ein paar Stunden. In der Zwischenzeit kann auf dem Smartphone die Meater App aus dem Google PlayStore oder dem Apple AppStore herunter geladen werden.

Anschließend werden das Smartphone/Tablet und der Meater via Bluetooth mit der App gekoppelt und das Gerät ist eigentlich Einsatzbereit. Die App führt einen zielsicher durch den Prozess.

Grillen mit dem Meater

Möchte man mit dem Grillen starten, muss als allererstes in der App ausgewählt werden was für eine Art Fleisch gegrillt wird. Zum Beispiel Schwein, Rind, Fisch, Huhn und so weiter. Außerdem ist es auch wichtig anzugeben welcher Teil vom Tier gegrillt wird.

Ein Entrecôte hat eine andere perfekte Kerntemperatur als ein Filet oder ein Flanksteak. Anschließend werden die verschiedenen Kerntemperaturen von Englisch bis komplett Durchgebraten angezeigt. Außerdem gibt es auch Empfehlungen welche Temperatur mindestens vorhanden sein soll um Bakterien bei bestimmten Fleischsorten wie Huhn oder Schwein auszuschließen.

Nun muss nur noch der Meater ins Fleisch gesteckt werden und es kann losgehen. 

Die Handhabung der App ist dabei komplett intuitiv. Nach einigen Minuten wird in der App angezeigt wie lange das Fleisch noch braucht um die optimale Gartemperatur zu erreichen. Das wird anhand der Umgebungstemperatur und dem Anstieg der Kerntemperatur in den letzten Minuten vorhergesagt. Die Angabe ist dabei ziemlich nah an der Realität.

Kurz bevor das Fleisch fertig ist, meldet sich die App per Benachrichtigung und warnt einen. Ist die gewünschte Kerntemperatur lässt einen die App das Fleisch noch ein wenig ruhen lassen, auch diese Zeit wird angegeben. Man kann also quasi nichts falsch machen. Ist das dann vorbei, kann das Fleisch genossen werden.

Mit dem Meater wird das Fleisch kinderleicht immer perfekt

Das Ergebnis ist jedes mal On-Point. Für den Bericht habe ich den Meater bestimmt 8-10 mal mit unterschiedlichen Sorten Fleisch und Fisch getestet und das Ergebnis war jedes mal perfekt und auf den Punkt. Ich bin ehrlich gesagt begeistert. Aber die Bilder zeigen das vermutlich besser.

Das Fazit zum Meater

Für mich ist der Meater das Sommergadget 2018 für Technikliebhaber. Es ist einfach intelligent und einfach designt. Die Basisstation zum Laden ist schick und funktional und das Gerät ist einfach gut durchdacht. 

Nach der ersten Einrichtung ist es total simpel den Meater zu benutzen: App öffnen, Meater aus der Station nehmen, in das Grillgut stecken, Gartemperatur einstellen und los geht’s. 

Mittlerweile ist die Meater App auch auf Deutsch verfügbar, lediglich der Alexa Skill von Meater ist in Deutschland noch nicht verfügbar. An der Integration wird momentan noch gearbeitet, diese soll aber kommen. Ich bin gespannt.

Das Meater Fleischthermometer kann für 99,50 € bei Amazon bestellt werden.


DISCLAIMER: Der Meater wurde vom Hersteller wurde für den Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.