Logitech G502 Hero Gaming-Maus ausprobiert

Nachdem ich bereits einige Artikel in Richtung Gaming geschrieben habe, widme ich mich nun auch der Gaming-Hardware. Dafür habe ich die G502 Hero Gaming-Maus von Logitech getestet. Viel Spaß beim Lesen.

Die G502 Hero ist die überarbeitete Version der ursprünglichen Logitech G502. Hero steht hier in dem Fall für High Efficiency Rated Optical. Damit ist der neue 16K Sensor gemeint, welcher nun zwischen minimal 100 DPI und 16.000 DPI schwenken kann. Je nach Nutzeranforderung. Ich muss allerdings zugeben, dass ich eher am unteren Ende der DPI-Skala im Alltag Spiele. Bei Spielen wie Overwatch, Ring of Elysium und auch Call of Duty setzte ich auf 1.600 oder 2.400 DPI.

Verarbeitung und Handling der G502 Hero

Die Gaming-Maus von Logitech wirkt relativ kompakt bei vergleichsweise relativ hohem Gewicht. Ich vergleiche hier immer mit der Roccat Kone XTD. Diese ist meine momentane Gaming-Maus im Alltag. Mit 128 Gramm ist die Maus etwas schwerer als die von Roccat, was sich aber gut anfühlt. Zusätzlich kann man die G502 Hero, wie für Gaming-Mäuse üblich, mit Zusatzgewichten ausstatten.

Das mache ich auch fast immer, da mir das hohe Gewicht besser handlebar vorkommt und sich das aus meiner Sicht auch besser und hochwertiger anfühlt.

Die Maus besteht zum größten Teil aus Hartplastik und sie ist an einigen Stellen für besseren Grip gummiert. Für mich wirkt die Maus in der Hand sehr hochwertig.

Tasten und Software der Logitech G502 Hero

Insgesamt hat die G502 Hero Maus ganze 11 Tasten (das sind 3 mehr als bei der Roccat). Die Tasten sind entweder im Spiel oder auch in der mitgelieferten Software komplett frei belegbar.

Es lassen sich unterschiedliche Profile anlegen um schnell zwischen einzelnen Presets und Spielen wechseln zu können. Außerdem kann auch die DPI-Empfindlichkeit und die vorgegeben Stufen in der Software angepasst werden.

Eher ein Gimmick aber auch ganz cool, bzw. für Gamer schon fast ein muss, ist die Steuerung der RGB Beleuchtung an der Maus. Helligkeit, Farbe, Effekte und sonstiges können in der Gaming Software konfiguriert werden. Außerdem lässt sich darüber der Beleuchtungseffekt auch mit anderen Logitech G Geräten synchronisieren.

Mein Fazit zur Logitech G502 Hero

Ich finde die G502 Hero ist eine klasse Gaming-Maus. Die Verarbeitung und auch die Optik stimmen, sie fühlt sich wertig an und die Software bietet intuitive und viele Einstellungsmöglichkeiten. Insgesamt gefällt mir die Maus auch deutlich besser als meine aktuelle Roccat Kone XTD. Diese wirkt etwas bulliger und ist trotzdem leichter. Das mag ich nicht so. Ob man jetzt die ganzen 16.000 DPI der G502 Hero im Alltag ausnutzt, sei mal dahin gestellt. Schaden tut es nicht.

Die Maus wird also hoffentlich noch viele weitere Stunden mit mir am PC verbringen. Ende letzten Jahres kam die Logitech Maus für 89,99 € auf den Markt und ist mittlerweile schon für 69,99 € bei Amazon.de erhältlich. Ein aus meiner Sicht angemessener Preis, die Konkurrenz liegt in einem ähnlichen preislichem Rahmen.


Vielen Dank an Logitech für die Bereitstellung der G502 Hero für diesen Test.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.