Ember Travel Mug im Test

Auf der IFA 2019 habe ich ihn mir bereits angeschaut. Nun habe ich den Travel Mug von Ember seit einigen Wochen bei mir täglich im Einsatz. Ob sich der nicht ganz günstige Kaffeebecher mit regulierbarer Temperatur und App lohnt, erfahrt ihr hier im Test.

Design des Ember Travel Mug

Optisch ist der Kaffeebecher richtig cool. Matt schwarz, keine unnötigen Elemente, einfach ein cleanes Design. Ein richtiger Hingucker. Bisher wirkt der Travel Mug auch recht robust. Trotz nicht gerade zimperlicher Umgangsweise hat der Ember Becher noch keine sichtbaren Kratzer.

Ember Travel Mug – Funktionalität und Steuerung per App

Der Ember Travel Mug ist ein Thermobecher für Flüssigkeiten. Dank eingebautem Akku kann der Becher Flüssigkeiten erhitzen oder deren Temperatur halten. So soll es möglich sein den Kaffee, Tee oder whatever immer mit der perfekten Temperatur zu trinken. Nicht zu heiß, nicht zu kalt.

Einstellen lässt sich die Temperatur zwischen 50 °C und 62,5 °C entweder am Becher selber oder via App. Am Becher kann der untere Teil, nach rechts für heißer oder nach links für kälter, gedreht werden. Die aktuelle und die eingestellte Temperatur werden dann am kleinen Dot-Display des Bechers angezeigt.

In der App lässt sich ein wenig mehr einstellen als direkt am Becher. Hier gibt es unterschiedliche Presets für die Getränke. Zum Beispiel: Latte = 55 °C, Schwarzer Tee = 58,5 °C, Grüner Tee 59 °C. Eigene Voreinstellungen können natürlich auch erstellt werden.

Zusätzlich lassen sich auch noch Tee-Timer stellen die einen Benachrichtigen, wenn der Tee fertig gezogen hat und der Beutel entfernt werden soll. Per Push Benachrichtigung am Smartphone meldet sich der Travel Mug von Ember wenn die ideale Temperatur erreicht ist.

Ansonsten fasst der der Ember Travel Mug circa 350 ml. Das entspricht ungefähr zwei Tassen und sollte für die meisten Kaffee- und Tee-Getränke reichen. Je nach zu haltender Temperatur hält der Akku. Der Mittelwert der Akkulaufzeit liegt bei etwa 2 Stunden. Nicht großartig, aber eine Zugfahrt oder den Weg zur Arbeit sollte der Travel Mug damit auf jeden Fall schaffen.

Fazit zum Ember Travel Mug

Mir gefällt der Travel Mug sehr gut. Er tut genau das, was versprochen wird und das ordentlich. Die Einrichtung ist einfach, die Bedienung ist ebenfalls und alles funktioniert zuverlässig. Probleme hatte ich bislang keine. Einziger Kritikpunkt wäre eventuell, dass der Thermobecher nicht in die Spülmaschine darf. Achja, und vielleicht der Preis.

Momentan liegt dieser bei ungefähr 160 €. Egal ob für die schwarze oder weiße Variante. Ein normaler Thermobecher liegt bei 30 €. Ob einem die Funktionen diesen Aufpreis wert sind, muss man für sich wissen. Man bekommt auf jeden Fall einiges dafür geboten. Ich möchte den Ember Travel Mug morgens im Auto nicht mehr missen.

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.