Jabra Vega – Over Ears mit ANC getestet

Jabra ist eine Kopfhörer-Firma aus Kopenhagen und hat mit dem Modell Vega ein ganz besonderes Paar Over Ear Kopfhörer. Durch Aktive Schallunterdrückung (ANC) sollen Störgeräusche der Umgebung gedämpft werden. Ob und wie gut das funktioniert, erfährst du hier.

Das sportliche und moderne Design gefällt mir sehr gut. Grau mit orangenen Elementen verleiht dem Kopfhörer pfiff. Auch auf dem Kopf sind die Jabra Vega sehr bequem. Nichts drückt, die Polster sitzen nicht zu locker, gefällt mir sehr gut. Leider lassen sich die Kopfhörer nicht richtig zusammenfalten. Nur die Ohrmuscheln können gedreht werden, dass alles etwas flacher wird. Zum Transport daher etwas ungeschickt. Es ist zum Glück eine Hülle im Lieferumfang enthalten, so kann man die Kopfhörer dann doch in den Rucksack packen.

Ich bin zwar kein wirklicher Profi in Sachen Sound und höre kleine Unterschiede wohl eher nicht. Dennoch hatte ich das Gefühl einen sehr klaren Sound zu hören. Dinge die man bei anderen Kopfhörern nicht verstehen konnte wurden plötzlich klar und verständlich. Ja Sound ist für mich sehr subjektiv, deshalb befragte ich auch andere und diese waren alle vom Klang positiv angetan.

Der Kopfhörer ist kein Bluetooth Kopfhörer. Er besitzt noch diesen altmodischen Klinkeanschluss, der beim neuen iPhone abgeschafft wurde. Doch irgendwie ist das auch schön Mal was zu haben, was einfach durch einstecken funktioniert. Batterie leer? Dann tut zwar die Geräuschunterdrückung nicht mehr, Musik kommt aber wie gewohnt aus den Muscheln. Warte warte. Hab ich gerade Batterie geschrieben? Ja! Tatsächlich versteckt sich im rechten Kopfhörer eine AAA Batterie, welche 35 Stunden Strom für das ANC liefern soll. Das wurde auch grob erreicht. Mir wäre aber ein Mikro USB Anschluss mit integriertem Akku aber viel lieber gewesen. Das ist weniger teuer und weniger Umweltschädlich. Vor allem wenn man Mal wieder vergisst die Kopfhörer auszuschalten. Nur ein kleines Orangenes Licht weißt einen darauf hin, dass ANC noch aktiv ist. Glücklicherweise wird der Kopfhörer aber beim Drehen der rechten Ohrmuschel ausgeschaltet. Ich habe diese aber leider nicht immer gedreht.

Das Active Noice Cancelling wird über einen Schalter an der Seite des Kopfhörers eingeschaltet. Wie schon oben erwähnt leuchtet dann ein Orangenes Licht. Auf den Ohren fühlt es sich dann an, als würde sich ein Überdruck bilden. Man merkt vor allem wenn man keine Musik hört und die Kopfhörer wieder absetzt, wie viele Geräusche so in einem Raum alle vorhanden sind. Ganz besonders die Lüfter werden zu 100% ausgeblendet. Bei Sprache wird aber kaum gedämpft. Wenn jemandem direkt neben einem redet, hört man das fast ungedämpft. Mit zunehmender Entfernung verstärkt sich die Dämpfung aber. Wenn man schnell jemandem zuhören muss, gibt es aber auch noch eine Taste, welche dann die eingebauten Lautsprecher nutzt um die Außengeräusche in den Kopfhörer zu bringen. Das funktioniert erstaunlich gut. Doch alles in allem würde ich das ANC nur als nice to have einstufen. Ich würde die Kopfhörer aber Mal sehr gerne in einem Flugzeug testen.

Für ungefähr 100€ sind die Jabra Vega glaube ich ziemlich einzigartig. Als Konkurrenz zu den bekannten Bose QC 35 darf man sie zwar nicht sehen, die Vega kosten aber auch weniger als ein Drittel. Wer mit der Größe eines Over Ear Kopfhörer zurecht kommt, sollte die Jabra Vega definitiv näher in Betracht ziehen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.