Nuki Opener – Sinnvolle Erweiterung zum Smart Lock getestet

Soooo… Im April erhielt das Nuki Smart Lock 2.0 (zum Testbericht) Einzug in mein Zuhause. Seit dem erweitert Nuki immer weiter das Ökosystem rund um dieses Smart Lock. Vor einiger Zeit kam das Keypad mit hinzu und nun, im Rahmen der IFA 19, gab es den Nuki Opener. Diesen habe ich nun auch ausführlich getestet. Meine Meinung zum Nuki Opener hier im Testbericht.

Nuki Opener – Grundlagen, Lieferumfang und Installation

Der Nuki Opener ist ein smarter Türöffner. Gerade sinnvoll in Mehrfamilienhäusern um den komplett schlüssellosen Zugang zu ermöglichen. Ohne einen solchen Opener kommt man zwar in die eigene Wohnung, ohne Schlüssel allerdings nicht in den Hausflur. Für die Haustür wird immer noch ein Schlüssel benötigt. Nicht gerade optimal. Alternativ gab es noch Konkurrenzlösungen von z.B. Nello. Diese sind mittlerweile allerdings insolvent.

Für Nuki also absolut sinnvoll eine eigene Lösung mit zu integrieren und das Sortiment zu erweitern. So ist der Zugang ohne klassischen Schlüssel bis in die Wohnung möglich und die Lösung kommt aus einer Hand.

Der Lieferumfang des Nuki Openers ist überschaubar:

  • Nuki Opener
  • Anschlusskabel
  • Schraubenzieher
  • Klemme
  • 2x Schrauben
  • 2x Dübel

Aufgrund des überschaubaren Lieferumfangs ist die Installation auch nicht übermäßig kompliziert. Die App von Nuki fragt die verwendete Gegensprechanlage ab und zeigt die entsprechende Anleitung für die Verkabelung an.

In meinem Fall war das eine Siedle HTS 711-01. Insgesamt gab es bei mir drei Handgriffe an den Kabeln. Die Nuki App zeigt aber genau welche Farbe mit welchem Anschluss verbunden werden muss. Was aussieht wie eine komplizierte Bombenentschärfung ist in der Praxis ziemlich easy. Prüft aber auf jeden Fall vorher auf der Nuki-Website ob eure Gegensprechanlage kompatibel ist. Nuki ist momentan fleißig am Testen und es kommen immer mehr Anlagen dazu. Meine war zum Beispiel auch nicht gleich in der ersten Welle dabei, wurde aber nachgearbeitet.

Ist der Nuki Opener verbunden erfolgt noch ein kurzer Funktionscheck über die App. Hier wird geprüft ob der Opener das Klingeln erkennt und auch den Summer betätigen kann. Läuft dieser ohne Probleme durch, ist alles richtig verbunden und der intelligente Summer kann verwendet werden.

Nuki Opener im Alltag

Ich habe mich sehr schnell an den Nuki Opener gewohnt. Kein Wunder, da ich direkt vom Nello One umgestiegen bin und die Funktionsweise teilweise ähnlich ist.

Grundsätzlich wird der Nuki Opener entweder über 4 AAA Batterien oder via Kabel mit microUSB betrieben. Damit unterscheidet sich Nuki schonmal von Nello. Es wird kein “Hausstrom” über die Kabel der Klingelanlage gezogen. Rechtlich ist man mit der Nuki Lösung auf jeden Fall auf der sichereren Seite. Sollten die Akkus leer gehen, bekommt man hier rechtzeitig eine Benachrichtigung.

Die von mir am häufigsten genutzte Nutzungsoption für den Nuki Opener ist das sogenannte “Ring to Open”. Dieser Modus wird von mir entweder manuell am Opener selber über den physischen Button oder via Geofence aktiviert. Bedeutet wenn ich von der Arbeit nach Hause komme registriert die Nuki App auf meinem Smartphone, dass ich mich in einem gewissen Radius um mein Haus befinde. In dem Moment aktiviert die App “Ring to Open” für die nächsten 20 Minuten.

Ich kann dann ganz entspannt zu meiner Haustür laufen, die Klingel betätigen und der Opener öffnet direkt und automatisch die Tür. Ohne dass ich das Smartphone überhaupt aus der Tasche nehmen musste. Zwei Stockwerke weiter oben connected das Smartphone via Bluetooth dann mit dem Smart Lock und die Wohnungstür schwingt auf. Wie von Geisterhand. Weder Schlüssel noch Smartphone müssen rausgekramt werden. Den zweiten Teil mit der Wohnungtür kennt ihr aber schon aus dem Testbericht zum Nuki Smart Lock 2.0.

Ab und an aktiviere ich durch ein Drücken am Opener das “Ring to Open” auch manuell. Wenn ich ohne Smartphone und Schlüssel kurz den Müll wegbringe oder wenn ich entspannt eine Runde laufen gehe. Durch einen Timer, das Klingeln oder ein erneutes Drücken auf den Nuki Opener wird der “Ring to Open” Modus wieder deaktiviert. Quittiert wird das aktivieren und deaktivieren der in der App voreingestellten Modi durch den verbauten Lautsprecher und einen Signalton. Außerdem weißt einen die LED des Openers auch daraufhin wenn ein Modus noch aktiv ist.

Ebenfalls gibt es eine Nutzerverwaltung um Kinder, Ehepartner und Handwerker zu befähigen in die Wohnung zu kommen. An diese Nutzer können verschiedene Berechtigungen und Zeitpläne gekoppelt werden. Alle Aktivitäten am Opener werden auf Wunsch auch sauber in der App protokoliert.

Insgesamt bietet die Nuki App für den Opener eine Vielzahl an Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten. Zu viele um alle hier aufzuführen. Ein Feature das mir aber sehr gut gefallen hat und welches ich auch nicht von der Konkurrenz kannte möchte ich hier aber noch erwähnen.

Nuki Opener mit Klingelunterdrückung

Über die App lässt sich auch einstellen wann das Klingeln für die Gegensprechanlage unterdrückt wird. Das ist möglich, weil das Klingelsignal erst durch den Nuki Opener durch muss und dieser nicht parallel dazu geschaltet ist. Wenn man “Ring to Open” verwendet verwendet man die Klingel ja nur zum Reinkommen, niemand muss über das Klingeln benachrichtigt werden. Vor allem wenn man spät nach Hause kommt kann man über den Opener und die “Ring to Open” Funktion ins Haus kommen ohne alle Mitbewohner zu wecken.

Fazit zum Nuki Opener

Der Nuki Opener ist eine sinnvolle Erweiterung des bestehenden Nuki Portfolios. Er erfüllt alle Funktionen eines smarten Türöffners die einem einfallen und wirkt sehr durchdacht. Außerdem wird auch ständig an den Produkten (sowohl am Opener als auch am Smart Lock) gearbeitet um Verbesserungen und weitere Funktionen zu bringen.

Auch der Preis ist mit 99 € angemessen. Startet man neu in das Nuki Universum bekommt man den Opener für gerade einmal 50 € Aufpreis zum Smart Lock 2.0 und zur Bridge mit dazu.

Einen abschließenden Kritikpunkt und Wunsch hätte ich abschließend allerdings noch: Optisch sticht der Nuki Opener etwas sehr heraus. An einer weißen Wand mit einer weißen Gegensprechanlage wäre eine weitere weiße Box schön gewesen. Nuki bietet den Opener im Moment allerdings nur in Schwarz. Vielleicht gibt es hier in Zukunft ja noch eine zweite Farboption?

Sebastian

Ich interessiere mich seit langer Zeit für Technik. Vor allem Smartphones und Tablets faszinieren mich. Ich mache leidenschaftlich gerne Fotos und Sport. Hauptberuflich arbeite ich bei einem IT Beratungshaus als Account Manager.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.