Star Wars Drohne von Propel im Test

Vor ca. 2 Monaten war ich auf einem Star Wars Event in Belgien, auf dem Propel drei verschiedene Ausführungen der Star Wars Drohnen vorstellt. Mitte August erhielt ich dann auch mein Testexemplar. Heute ist das Embargo gefallen für den morgigen Force Friday. Was ich von der Drohne halte? Lest weiter!

Die Drohne hat keine Kamera und kann auch ansonsten nichts “praktisches”. Somit ist sie ein reines Spielzeug oder wie man es eben nennt, aber definitiv kein professionelles Arbeitsgerät. Aber diesen Anspruch hat sie auch nicht. Für knapp 200€ (je nachdem ob Limited Edition oder nicht) bekommt man dafür aber ein ziemlich spaßiges Setup. Ich habe Darth Vaders Tie Fighter. Dieser schaut eigentlich ziemlich authentisch aus und ist aus Gummi, das er auch bei Stößen nicht direkt kaputt geht. Trotzdem sollte ihr vorsichtig sein, denn ein Flügel ist mir bereits nach dem ersten Tag durchgebrochen.
Ansonsten finde ich die User Experience ziemlich gelungen. Die Drohne ist sehr wendig und einigermaßen stabil und lässt sich auch echt genau steuern. Ich habe es sogar geschafft zwischen meinen Armlehnen am Stuhl durchzufliegen – und zwar mit Absicht 😉

Allerdings solltet ihr echt etwas aufpassen, ein rotierender Rotor hat mich verletzt so dass ich geblutet hab. Also wenn Kinder und allgemein Menschen herum stehen, aufpassen!

Controller:

Recht hochwertig wirkt der Controller. Er hat die klassische Steuerung, links hoch und runter bzw. drehen, rechter Stick lässt einen vorwärts, rückwärts und links, rechts fliegen. Zum Starten haltet ihr die Links untere Taste gedrückt. Zum landen genauso. Die Drohne kalibriert ihr wenn sie auf einer Ebenen Fläche steht und dann rechts oben drückt (die Drohne fliegt dann deutlich stabiler). Links bzw rechts rollen könnt ihr mit den oberen hinteren Knöpfen, mit den unteren könnt ihr schießen bzw. die Geschwindigkeit der Drohne verstellen. In den Musik Modus kommt ihr in dem ihr die beiden unteren Knöpfe (wieder vorne auf dem Controller) gedrückt haltet, dann könnt ihr mit den rechten Knöpfen die Lautstärke Steuern und mit den linken die Songs skippen.

 

Lieferumfang:

Neben der Drohne ist natürlich noch der bereits erwähnte Controller dabei, 8 Ersatzrotoren also 4 der Sorte “A” und 4 der Sorte “B”. Auch ein Stoßdämpfer ist dabei, dieser ist aber schon bei der ersten Bruchlandung gebrochen. Ein Ersatzakku, ein Ladegerät und eine Anleitung ist noch mit am Board. Nicht dabei sind AA Batterien. Diese braucht ihr noch für die Fernbedienung. Übrigens: wenn ihr die Box aufmacht geht das Licht an und es werden verschiedene Star Wars Lieder und Sounds abgespielt.

Kritik:

Die Drohne ist meiner Meinung nach wirklich einen Tick zu instabil für das verbaute weiche Plastik.
Ab und an reagiert die Drohne nicht wie gewollt.
Die Drohne hat keinen Höhensensor verbaut wenn ihr landet schalten die Rotoren sich nur durch ein dopsen am Boden ab (nicht tragisch schaut halt nicht so gut aus). Wie kann man denn eine Drohne für 200€ verkaufen ohne Batterien für die Fernbedienung? Das macht ziemlich viel kaputt zu Beginn leider. Aber naja insgesamt ist das Produkt ganz gelungen. Außer dass es die Drohne schon seit einem Jahr auf der Webseite gibt? Irgendwie haben wir da jetzt auch nichts genaues herausgefunden.

Battlefeature:

Dieses Feature hab ich leider nur auf dem Event testen können, trotzdem kann ich ein bisschen was dazu erzählen. Ihr schießt euch mit Lichtern ab, standardmäßig sind aber nur LEDs verbaut (hier könnt ihr anscheinend Laser nachrüsten, wie das genau funktioniert hab ich aber noch nicht herausgefunden).

Filmecht hat der Tie Fighter grüne Lichter und der X-Wing rote. Auch das passende Geräusch kommt aus dem Controller wenn ihr abdrückt. Habt ihr den anderen getroffen taumelt dieser kurz und du verlierst ein Leben. Nach drei verlorenen Leben landest du automatisch.

App:

Zum Üben gibt es auch eine APP die sich mit dem mitgelieferten Controller steuern lässt. Somit könnt ihr erstmal ein paar “Trockenübungen” machen bevor ihr loslegt. Die App konnte ich kurz ausprobieren aber nicht testen, die gibts dann wahrscheinlich erst ab heute.

Für Star Wars Fans ist die Drohne definitiv kein Muss, spaßig ist sie aber definitiv schon. Wenn ihr mehr Bilder von der Drohne sehen wollt schaut doch Mal hier noch vorbei.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 31. August 2017

    […] Ich war ja neulich in Belgien, das tat ich natürlich aus einem Grund. Hier wurde der Start einer Star Wars Drohne für heute angekündigt. Den Test zu der Drohne findet ihr bei geekSTR.de […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.