20 Jahre Windows 95 – Ein kurzer Rückblick

Windows 95 ist am heutigen Tag 20 Jahre alt geworden und ja, auch ich habe noch Erinnerungen an das System, obwohl wir fast das gleiche Alter haben. Rückblickend betrachtet war dieses System ein Meilenstein der PC-Industrie, da es den PC durch zahlreiche UI-Verbesserungen massentauglich gemacht hat und vieles vereinfacht hat. Natürlich gab es dabei auch Schattenseiten.

Neben dem Jubiläum von Windows 95 ist heute natürlich auch noch ein weniger erfreulicher Jahrestag, nämlich 23 Jahre Rostock Lichtenhagen. Natürlich möchte ich das nicht unter den Tisch fallen lassen und einmal sagen, dass dieses Ereignis, gerade auch im Anbetracht der aktuellen Geschehnisse, sehr wichtig ist und daran erinnert werden soll. Das zeigt auch, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch immer nicht weiter sind als vor 23 Jahren und viele Menschen noch immer nicht aus der Vergangenheit gelernt haben. Das trifft mich sehr schwer, weshalb ich das auch hier noch einmal ansprechen muss.

Kommen wir nun aber wieder zu Windows 95. Warum mir dieses System in Erinnerung geblieben ist? Der Grund ist eigentlich der, dass man früher einen PC für einen sehr langen Zeitraum behalten hat. Es lag einfach daran, dass die Technik damals noch viel teurer war. Als sich meine Eltern einen neuen PC mit Windows 98 gekauft haben, habe ich den alten zum “Rumspielen” bekommen (Dazu auch einen sehr schönen Beitrag von Jens). So wurde mein Interesse an Technik geweckt. Selbst als Windows XP bei uns einzug hielt, lebte dieser PC noch. Dieses mal hat jedoch mein Bruder ihn zum Spielen bekommen und ich den mit Windows 98 😉

© Microsoft

© Microsoft

[adrotate banner=”4″]

Windows 95 war, verglichen mit den vorherigen Windows Versionen, schon mehr ein eigenständiges Betriebssystem, als nur ein Aufbau auf DOS. Trotzdem streiten sich bis heute die Experten, was es nun war. Auf jeden Fall unterschied es sich stark von den Vorgängerversionen und unterstütze unter anderen 32 Bit Programme. Dies war jedoch, neben den schlecht programmierten Treibern, ursächlich dafür, dass es oft abstürzte. Denn parallel zu den 32 Bit Programmen wurden auch 16 Bit Programme genutzt und dieses führte dazu, dass der Kernel sehr komplex wurde und die 16 Bit Programme zu Konflikten führen konnten. Resultat: Blue Screen.

Ansonsten machte Windows 95 einiges Einfacher und bot Funktionen, die wir bis heute kennen. Neben der 32 Bit Unterstützung, wurde der Desktop und natürlich der Start-Button eingeführt, der nun mit Windows 10 wiedereingeführt wurde. Dadurch konnte auch jemand, der wenig mit PCs zu tun hatte, mit Windows 95 umgehen. Waren die vorherigen Versionen noch sehr stark von DOS abhängig, war es nun möglich Windows 95 zu nutzen, ohne überhaupt zu wissen, was DOS ist. Der erfahrene Nutzer jedoch konnte mit der DOS-Kommandozeile das volle Potenzial von Windows rausholen (oder es aber zerstören).

Abschließend lässt sich dazu sagen, dass Windows 95 der Wegbereiter der aktuellen Versionen ist und alle noch irgendwas von diesem System geerbt haben. Wir erinnern uns alle an das Design, die neuen Funktionen, aber auch die vielen Blue Screens und Neuinstallationen. Vielleicht romantisieren wir auch einfach nur diese Zeit. Ich denke aber, dass niemand hier mehr in diese Zeit zurück möchte. Wer dennoch wieder in die alte Zeit schnuppern möchte, sollte es lieber mit Windows 98 probieren. Macht vieles besser als Windows 95, ähnelt ihm aber sehr stark (ähnlich wie Windows Vista und 7 oder Windows 8.1 und 10).

P.S. OK, die Startmelodie ist vielleicht etwas, was ich mir zurückwünsche. Wer bei der Melodie von Windows Vista und 7 genau hinhört merkt dabei, dass sie eine “modernere Version” der Windows 95 Melodie ist. In Windows 10 gibt es ja keine mehr.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.