Ausprobiert: Das Microsoft Surface Pen Tip Kit

Der große Vorteil des Surface Pro 4 gegenüber vielen anderen aktuellen Windows Tablets liegt ganz klar in der Möglichkeit Eingaben über einen Stylus sehr präzise vorzunehmen. Doch nicht jeder stellt die gleichen Anforderungen an den Stift, dies gilt besonders für die Spitzen. Aus diesem Grund hat Microsoft als Zubehör zum kleinen Preis ein Set mit vier verschiedenen Spitzen herausgebracht, welches ich mir einmal näher betrachtet habe.

Schon seit einiger Zeit habe ich ja nun das Surface Pro 4 als meinen Dayli-Driver im Einsatz. Natürlich kommt der beiliegende Surface Pen immer wieder einmal zum Einsatz – sei es für eine schnelle Notiz oder in Photoshop. Einige Anwendungsszenarien gibt es also auch für mich, auch wenn ich mich selbst nicht unbedingt zu den Zeichen-Profis zähle. Bekanntlich hat Microsoft für den aktuellen Surface Pen auch das Pen Tip Kit vorgestellt, welches das Wechseln zwischen vier verschiedenen Spitzen erlaubt.

pen_tip_kit

Kleiner Preis, große Wirkung

Für rund 10 Euro kommt das Pen Tip Kit zu einem nach Hause. Dies ist für originales Zubehör ein durchaus kleiner Preis, welcher bei mir aber eine gute Wirkung entfalten konnte. Da der Surface Pen standardmäßig mit der Spitze vom Typ HB daher kommt, hatte ich zumindest für ein dauerhaft lesbares Schreibbild ein dezentes Problem damit. Dies war auch der Grund, weshalb ich die Spitzen überhaupt ausprobieren wollte. Interessanterweise komme ich für meinen Teil mit der Spitze Typ B besser zurecht.

spitzen

Auf dem Gerät selbst sieht man keinen Unterschied, merkt ihn aber sehr wohl bei der Nutzung des Stiftes. So gleitet die Spitze vom Typ H2 (härteste Variante) fast widerstandslos übers Display, währenddessen man beim Typ B einen höheren Widerstand spürt, was mir persönlich aber deutlich entgegen kommt.

Wechsel funktioniert spielend einfach

Überraschend geht auch der Wechsel der einzelnen Spitzen, welche sich über das integrierte Klemmwerkzeug einfach herausziehen lassen.

wechsel

Hat man dies getan, muss die neue Spitze einfach nur noch in den Surface Pen eingesteckt werden.

Fazit

Nun zum Fazit des ganzen. Leider muss ich zugeben, dass mich ein Zubehör-Teil selten auf ganzer Linie begeistert hat. Hier dürfte das Tip Pen Kit das erste Teil sein, an welches ich mich in dieser Richtung bewusst erinnern kann. Auch kann man preislich nicht viel falsch machen und setzt somit keine Unsummen in den Wind, wenn das Ergebnis doch nicht wie erhofft ausfällt. Einzig die Tatsache, dass das Tip Pen Kit nur mit dem Surface Pen 4 des Surface Pro 4 und des Surface Books kompatibel ist, trübt zumindest für Nutzer älterer Geräte die Freude. Auch hier hätte man bei Microsoft sicherlich einen Kompromiss finden können – ähnlich wie beim Type Cover 4, welches auch mit dem Surface Pro 3 kompatibel ist.

Wer sich das Pen Tip Kit nun trotzdem bestellen möchte, findet es unter anderem im Microsoft Store.

Das Microsoft Surface Pen Tip Kit

10,00 Euro
9.7

Nutzen

10.0/10

Bedienung

9.1/10

Preis

10.0/10

Pros

  • bessere Anpassung an eigene Bedürfnisse

Cons

  • Nur für Surface Pen 4

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 29. Mai 2016

    […] punktet das Surface hierbei zusätzlich mit dem Surface Pen, für den es passenderweise auch noch verschiedene Spitzen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.