Warum wir Windows Phone neben Android und iOS brauchen!

Niemand kann leugnen, dass Android und iOS derzeit noch immer unangefochten an der Spitze der mobilen Betriebssysteme, besonders was Smartphones angeht, stehen. Nach den Gerüchten zum Aus von Microsoft zu Windows Phone, hat sich in mir ein kleiner Schalter umgelegt. Ja, auch wenn an den Gerüchten nichts dran sein möge, so möchte ich doch einmal darlegen, warum ich es gefährlich finden würde, wenn es auf Dauer auf genau die zwei Betriebssysteme auslaufen könnte.

Windows_logo_-_2012

© Microsoft

[adrotate banner=”4″]

Manch einer wird vielleicht das Argument anbringen können, dass es im PC-Markt ja auch nicht wirklich anders aussieht. Stimmt; auf den ersten Blick betrachtet schon. Jedoch muss man dort einmal genauer hinschauen. Zwar laufen auch dort ein Großteil aller PCs auf Windows, jedoch versinken OSX und Linux, auch in Form von Chrome OS, nicht in der Vergessenheit. Jeder Nutzer kann sich sein Betriebssystem aussuchen, welches zu ihm passt. Zu Anfangszeiten von PCs gab es auch dort zahlreiche verschiedene Betriebssysteme. Jedoch haben sich irgendwann zu beginn des 21. Jahrhunderts diese drei Gruppen herausgebildet. Windows, BSDs, wozu auch OSX gehört, und letztendlich auch Linuces. Und, irgendwie beschwert sich auch niemand über ein System, außer die Fanboys. Man hat irgendwie akzeptiert, dass es die drei Gruppen gibt.

Lumia640_01

Warum ist das wichtig? Konkurrenz belebt das Geschäft. Funktionen von einem Betriebssystem werden von anderen “kopiert” und oft sogar verbessert. So sieht Windows 10 Funktionen, die schon in Linux gang und gebe sind. Gleiches gilt natürlich auch umgekehrt. OSX kriegt einen Splitscreen-Modus, den wir schon seit Windows 8 kennen.

Mit mobilen Betriebssystemen sollte es ähnlich sein, und das ist es bis jetzt auch. So kriegt iOS Funktionen aus Android, Android aus Windows Phone, Windows Phone aus iOS und dann gibt es da ja noch Firefox OS und Ubuntu. Und so sollte es auch sein.

Ich konzentriere mich in diesem Beitrag bewusst, wie in der Überschrift schon ersichtlich, auf Windows Phone als mobiles Betriebssystem. Zwar gibt es mit Ubuntu, Firefox OS, Tizen und wie sie nicht alle heißen, noch zahlreiche Betriebssysteme. Diese sind jedoch noch weniger beliebt und bekannt als Windows Phone und haben deshalb kaum eine Chance irgendwie erfolgreich zu werden.

Windows_Phone_8_logo_and_wordmark

© Microsoft

Sollten wir plötzlich nur zwei oder gar ein Betriebssystem haben, dann würden sich die Neuerungen in Grenzen halten, denn ohne Konkurrenz gibt es keinen Anreiz auch nur irgendwas in Bewegung zu setzen. Man muss sich ja irgendwie gegen die Konkurrenz durchsetzen und das geschieht nun mal durch Features, die alle Kunden erfreuen. Oft sind es auch, wie bei den “stationären” Betriebssystemen, Funktionen von anderen Systemen, die man verbessert.

Manch einer wird dort vielleicht laut “Copycat” schreien, jedoch ist es genau das, was Fortschritt ausmacht. Man nimmt das, was die Konkurrenz macht, und verbessert es. Außerdem entstehen so auch Anreize etwas zu entwickeln, was noch niemand vorher gemacht hat.

Auch Windows Phone hat schon seinen Beitrag zu dem geleistet, was heute auf fast allen Smartphones zu finden ist. Beispielsweise der Weg weg von 3D Grafiken hin zum “Flat-Design”. Angefangen hat es mit Windows Phone 7; mittlerweile ist es auf fast jedem Betriebssystem zu finden. Auch der Fokus auf eine bessere Kamera kam zuerst von Nokia mit deren Windows Phones aus. Mittlerweile haben fast alle Smartphones eine sehr gute Kamera. Ich erinnere da nur an die “guten” Kameras vom iPhone vor der 5er Version. Besonders die ersten drei Versionen waren ja schlechter als das, was damals schon Standard war. Durch bessere Konkurrenz musste jedoch auch Apple nachlegen und sie haben es getan.

Ohne jetzt Microsoft in den Himmel zu loben, was besonders auf so einer Seite wie thedroidgeeks, welche aus dem Android-Bereich kommen, gefährlich werden könnte. Allerdings war Microsoft das Unternehmen, zusammen mit dem längst gestorbenen Palm, das Smartphones überhaupt erst zum Leben erweckt hat. Zwar war man knapp 10 Jahre zu früh, aber man hat den Trend selbst ins Leben gerufen mit den zahlreichen PDAs. Das man dann zum richtigen Zeitpunkt den Trend verschlafen hatte, ist natürlich eine andere Geschichte.

Neben dem Punkt, dass wir ohne Windows Phone ein quasi Monopol hätten, gibt es noch einen weiteren. Windows Phone ist nun auch schon, zumindest in dem heute bekannten Aussehen, 5 Jahre alt. Windows Phone 7 kam 2010 auf den Markt und seitdem gibt es schon zahlreiche Nutzer, die nichts anderes mehr möchten (man glaubt es kaum…).

Die Unterschiede sind es nämlich, die den jetzigen Markt ausmachen. Trotz all der Ähnlichkeiten, bietet doch jedes System seine Eigenheiten. Bei Windows Phone ist das bekannteste Beispiel die “Live-Tiles”, die es so für kein anderes System gibt. Mag nun einer das Design von Windows Phone, so kann er sich ein Gerät damit kaufen. Wenn einer eher Android mag, kein Problem. Gleiches gilt natürlich auch für iOS.

Würde nun dieses System nicht mehr weiterentwickelt werden, so fehlt wieder einmal ein Teil der jetzigen Diversität. Es ist ähnlich, wie mit den Tieren auch. Stirbt ein Tier aus, wird ein ganzes Ökosystem mit zerstört. Ganz so dramatisch ist es natürlich mit den Smartphones nicht, aber es würde einen ähnlichen Effekt haben. Kurzfristig kann der Liebhaber von Windows Phone keine neuen Geräte mehr kaufen. Gut, da können über 90% der Smartphonenutzer nur drüber lachen. Langfristig jedoch wird es auch sie treffen, da es weniger Einfluss davon auf die anderen Systeme gibt. Klar, man sollte den Einfluss von Windows Phone nicht überschätzen. Man sollte ihn aber auch nicht unterschätzen, denn der ist größer als von vielen gedacht.

Nun seid wie immer ihr dran! Was denkt ihr. Sollte Microsoft die Entwicklung von Windows Phone einstellen oder es tatsächlich noch weiterentwickeln? Die Kommentare sind für euch wie immer offen.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Dieter sagt:

    Starker Artikel. Nein, Microsoft sollte die Entwicklung von Windows Phone nicht einstellen. Das Verhältnis von Preis zu Leistung ist grade im Einsteigerbereich ziemlich gut. Hast du ein WindowsPhone, wenn ja welches?

    • Thomas sagt:

      Danke Dieter, Lob tut immer gut ;-). Ja, ich habe selber ein Windows Phone und zwar das Lumia 640. Ist zwar kein High-End-Gerät, aber für die meisten Aufgaben mehr als ausreichend. Und wie du schon sagtest: das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt einfach.

    • Bin da auch komplett deiner Meinung. Man mag sich zwar über Vor- und Nachteile von WindowsPhone streiten können, aber gerade in Preisregionen unter 200 – 250 € ist Microsoft aktuell unschlagbar. Vor allem auch, wie Thomas bereits geschrieben hatte, bei den Kameras!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.